NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

18-jährige Radfahrerin

von Auto schwer verletzt



Eine 18-jährige Radfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall in Charlottenburg schwer verletzt worden. Sie habe am Mittwoch in der Richard-Wagner-Straße wenden wollen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Dabei wurde die 18-Jährige vom Auto eines 25-Jährigen erfasst. Rettungskräfte brachten das Opfer in ein Krankenhaus. dapd

16 Geldautomaten manipuliert:

Haftstrafe für Trickdieb

Die Beute hing am Klebeband: Weil er Geldautomaten manipuliert und bei 16 Taten rund 1380 Euro erbeutete hatte, wurde ein 21-Jähriger zu zwei Jahren und zehn Monten Haft verurteilt. Der einschlägig vorbestrafte Rumäne hatte die Vorwürfe vor dem Landgericht gestanden. Ionel L. gehörte zu einer Tätergruppe, die mit doppelseitigem Klebeband arbeitete. Zwischen Januar und August 2011 schlichen sie in Berlin und Rostock vor allem nachts an Bankautomaten und brachten eine mit Klebeband versehene Blende am Geldschacht an. Beträge von 20 bis zu 400 Euro blieben daran hängen. L. sagte, er habe Geld für die Familie beschafft. Vor acht Monaten klickten die Handschellen. Seitdem ist er in Haft. In das Urteil wurde eine Vorstrafe von sechs Monaten auf Bewährung einbezogen. K.G.

Versuchte Tötung in Pankow:

Tatverdächtige festgenommen

Im Fall des 38-jährigen Rumänen, der Ostersonntag gegen 9 Uhr schwer verletzt vor einem Internetcafé in der Hermann-Hesse-Straße in Pankow aufgefunden wurde, gibt es konkrete Hinweise auf Tatverdächtige. Zwei 23- und 29-jährigen wurden festgenommen, die bereits mit mehrerer Eigentums- und Rohheitsdelikten aufgefallen waren. Sie sollen vom Opfer gewaltsam Geld und Wertgegenstände gefordert haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Gegen den 29-jährigen Tatverdächtigen lag bereits ein Haftbefehl vor. Sein mutmaßlicher Komplize wird am heutigen Freitag zum Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Mordes einem Richter vorgeführt. Das Opfer hatte lebensgefährliche Stich- und Schnittverletzungen erlitten. Der Mann konnte durch eine sofortige Operation in einer Klinik gerettet werden. kög

Bürgerveranstaltung zum früheren Truppenübungsplatz in Lichterfelde

Am Donnerstag, 19. April, lädt das Steglitz-Zehlendorfer Bezirksamt unter dem Titel „Wie geht es weiter in Lichterfelde-Süd?“ zum Info-Abend ein, der als „Beginn des Bürgerdialogs“ gedacht ist (ab 18 Uhr in der Mercator-Grundschule, Mercatorweg 8–10). Thema ist der frühere Truppenübungsplatz zwischen Osdorfer Straße und S-Bahn. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben