NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verband lehnt harte Sitze

in der U-Bahn ab



Der Fahrgastverband Igeb hat den Senat aufgefordert, sich gegen einen Komfortrückschritt bei der U-Bahn zu wehren. Nach wie vor plane die BVG bei Umbauten von Fahrzeugen und bei den beschlossenen Neuanschaffungen den Einbau von Hartschalensitzen statt den bisher üblichen Polstersitzen. Die BVG erwartet, dass es bei den Hartschalensitzen weniger Vandalismusschäden gibt. So könnten die Kosten jährlich um mehrere hunderttausend Euro gesenkt werden. Dafür werde der Sitzkomfort drastisch verschlechtert, befürchtet die Igeb, was vor allem lange Fahrten sehr unangenehm mache. Die BVG verweist auf Umfragen, wonach Fahrgäste auch mit den harten Sitzen zufrieden seien. Die Igeb kritisiert hier, dass bei den wenigen Testwagen bisher auch nur ein geringer Teil der Fahrgäste die harte Erfahrung gemacht habe. kt

Flugroutengegner demonstrieren

in Friedrichshagen – zum 42. Mal

Die Friedrichshagener Bürgerinitiative (FBI) protestiert am Montag um 19 Uhr gegen die geplanten Flugrouten des neuen Hauptstadtflughafens über den Müggelsee. Die FBI sei genau vor einem Jahr gegründet worden und werde nun eine Bilanz ziehen, hieß es. Zu der 42. „Montagsdemonstration“ auf dem Marktplatz werde mit rund 1500 bis 2000 Teilnehmern gerechnet. Dort wird auch über den Stand des Einwohnerantrags „Umweltmonitoring jetzt“ berichtet, den 2850 Bürger innerhalb einer Woche unterschrieben haben. Damit soll die Schadstoffbelastung der Müggelseeregion durch den Flughafen überwacht werden. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar