NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

61-Jähriger in Charlottenburg entführt und in Keller gesperrt



Berlin - Wegen des Verdachts der Entführung ist am Sonntagnachmittag ein italienischer Mann in Friedenau festgenommen worden. Er soll nach Polizeiangaben einen Landsmann gegen seinen Willen mehrere Stunden festgehalten haben. Der Verdächtige sei geständig. Zudem wurde umfangreiches Beweismaterial gefunden. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 43-Jährige in der Nacht zu Donnerstag gegen 0.40 Uhr einen Mann in der Charlottenburger Schlüterstraße entführt und ihn gefesselt in einem Lagerkeller gefangen gehalten. Damit wollte er den Angaben zufolge von dem 64-Jährigen Geld erpressen. In den Morgenstunden ließ er den verletzten Mann wieder frei. Zu weiteren Details und den Hintergründen wollte sich die Polizei nicht äußern, die Männer seien „nicht einschlägig polizeibekannt“. Der Verdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt.spa/dapd

Auf Hausdach mit Waffe hantiert – Großeinsatz für Polizei

Berlin - Die Polizei ist am Sonntag zum Hohenzollerndamm in Wilmersdorf ausgerückt, weil ein Anwohner einen Mann auf einem Hausdach gesehen haben will, der einen anderen Mann mit einer Waffe bedroht. Als die Beamten mit mehreren Einsatzwagen eintrafen, entdeckten sie in der Mansfelder Straße zwei Jugendliche, auf die die Beschreibung passte. Die 14 Jahre alten Zwillinge gaben zu, mit einer Softairwaffe auf dem Dach gespielt zu haben. Sie wurden anschließend zu ihrer Mutter gebracht. Sie bat die Polizei, die Pistole, mit der Farbkugeln abgefeuert werden können, zu zerstören. Da die Frau Räume in dem Gebäude gewerblich nutzt, hatten die Jungen die Möglichkeit, auf das Dach zu gelangen. Die Polizei prüft nun, ob der Einsatz der rund 15 Polizisten den Eltern der Jungen in Rechnung gestellt wird. tabu

Falscher Bundespolizist

hält S-Bahn an

Berlin - Ein Mann hat sich am Sonntag als Mitarbeiter der Bundespolizei ausgegeben und eine S-Bahn gestoppt. Der mit einer Sicherheitsweste bekleidete 29-Jährige stand auf den Gleisen zwischen den Bahnhöfen Friedenau und Schöneberg und zwang den Zug zu einer Gefahrenbremsung, wie die Bundespolizei mitteilte. Er gab an, auf den Gleisen befinde sich ein sprengstoffverdächtiger Gegenstand. Das bestätigte sich jedoch nicht. Der Mann war der Polizei wegen ähnlicher Aktionen bereits bekannt. dapd

Stau nach Unfall

auf der Stadtautobahn

Berlin - Zu langen Staus kam es am späten Montagnachmittag, nachdem die Stadtautobahn in Höhe Grenzallee nach einem schweren Motorradunfall vorübergehend stadteinwärts gesperrt werden musste. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar