NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Entführung: Haftbefehl gegen Verdächtigen erlassen



Nach der Entführung eines 64-jährigen Italieners ist gegen den mutmaßlichen Täter, Marcello P. (43), am Montagabend Haftbefehl wegen erpresserischen Menschenraubes erlassen worden. Der Mann steht in Verdacht, den 64-Jährigen am vorigen Donnerstag in der Schlüterstraße in Charlottenburg in ein Auto gedrängt und anschließend in einem Lagerkeller gefesselt gefangen gehalten zu haben. Hintergrund waren laut einem Ermittler Geldstreitigkeiten, da das Opfer dem Verdächtigen rund 8000 Euro geschuldet haben soll. Der 64-Jährige wurde von dem Tatverdächtigen nach rund acht Stunden wieder freigelassen und war leicht verletzt. Die Ermittlungen führten die Fahnder auf die Spur des 43-Jährigen, der Sonntag in Friedenau festgenommen wurde. tabu

Zwölfjähriger schlägt maskierten Räuber in die Flucht

Ein Zwölfjähriger hat am Montag in Steglitz einen Räuber mit einem Faustschlag vertrieben. Der Junge war nach Schulschluss gegen 14.30 in der Grabertstraße unterwegs, als ihn ein Maskierter von hinten packte, mit einem Taschenmesser bedrohte und Geld verlangte. Der Junge schlug dem Unbekannten in den Bauch, rannte davon und versteckte sich in einem Gebüsch. Der Täter, zwischen 17 und 25 Jahre alt, konnte das Opfer nicht mehr finden und flüchtete dann. tabu

Schlag gegen Hehlerbande:

200 Kilo Schmuck beschlagnahmt

Der Polizei ist ein Schlag gegen eine Hehlerbande gelungen, die gestohlenen Schmuck sowie entwendete Uhren, Münzen und Medaillen von Berlin aus verkauft hat. Wie erst jetzt bekanntgegeben wurde, nahmen die Beamten am vergangenen Donnerstag bei Wohnungsdurchsuchungen in Lichtenberg, Schöneberg und Gesundbrunnen zwei 22 und 45 Jahre alte Männer fest und beschlagnahmten insgesamt 200 Kilogramm Schmuck , Silber-. und Goldwaren. Nach ersten Erkenntnissen stammt die sichergestellte Beute aus Einbrüchen in Dänemark, Nord- und Süddeutschland sowie in Berlin. Laut Polizei sollen die Täter vor allem mit Einbrecherbanden in Dänemark zusammengearbeitet haben. cs

Razzia gegen Zigarettenschmuggler:

Fünf Männer festgenommen

Bei einer Großrazzia gegen illegale Zigarettenhändler haben Polizei- und Zollbeamte am Dienstagvormittag in den östlichen Stadtbezirken fünf Mitglieder und Drahtzieher einer vietnamesischen Bande festgenommen. Die 23- bis 57 Jahre alten Männer sollen vom Dezember 2011 bis heute mehr als sechs Millionen Schmuggelzigaretten verkauft haben. Dabei seien Steuern in Höhe von rund einer Million Euro hinterzogen worden, teilte die Polizei mit. Bei der Razzia durchsuchten 140 Beamte vier Wohnungen und ein Wohnheim. Sie stellten mehr als 80 000 aus Osteuropa illegal eingeführte Zigaretten sicher. cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben