NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Augenzeuge nach Raubüberfall

am Alexanderplatz meldet sich



Berlin - Knapp eine Woche nach dem brutalen Überfall auf eine Frau am Alexanderplatz hat sich am Dienstag der Hauptzeuge bei der Polizei gemeldet. Der Mann sollte am Dienstagnachmittag zur Tat befragt werden. Mit seinem Eingreifen hatte der Zeuge vermutlich dafür gesorgt, dass der Angriff auf eine am Boden liegende Frau gestoppt werden konnte. Überwachungskameras hatten aufgezeichnet, wie ein vermutlich alkoholisierter Mann zwischen 25 und 30 Jahren in der Eingangshalle des Bahnhofs Alexanderplatz auf den Kopf einer jungen Frau eingetreten hatte. -reng



Vierjährige rutscht mit Laufrad

vor Tram: am Kopf verletzt

Berlin - Ein vierjähriges Mädchen ist in Alt-Hohenschönhausen unter eine Tram geraten und hat dabei Kopfverletzungen erlitten. Sie war am Dienstagmorgen mit ihrer Mutter in der Anna-Ebermann-Straße in Richtung Haltestelle unterwegs, als sie mit ihrem Laufrad zwischen eine Absperrung und die anfahrende Bahn geriet. Das Mädchen wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. Lebensgefahr besteht nicht. dapd



Rollstuhlfahrerin brutal

attackiert und beraubt

Berlin - Eine 92-jährige Rollstuhlfahrerin ist am Montagnachmittag in Wedding angegriffen und beraubt worden. Gegen 16.45 Uhr hatten der oder die Täter die Rentnerin an der Schulzendorfer Straßenbrücke aus ihrem Rollstuhl gestoßen und ihr nach dem Sturz die Kette vom Hals gerissen. Die Frau wurde schwer verletzt. Ein Passant kam ihr zur Hilfe und alarmierte die Polizei. Die Frau wurde in einer Klinik operiert. -reng

Boxer schlug sich für Ehefrau –

Gericht verhängt Geldstrafe

Berlin - Der Boxer wollte seiner streitenden Ehefrau helfen und prügelte sich bis vor das Amtsgericht: Michel Trabant, einstiger Europameister im Weltergewicht, schlug in einer Disko in Prenzlauer Berg auf eine 23-jährige Zahnarzthelferin ein. Mit gebrochener Nase und drei kaputten Zähnen kam sie ins Krankenhaus. „Meine Frau hatte sich mit anderen Mädchen geprügelt, ich wollte sie nur in Sicherheit bringen“, sagte der Boxer am Dienstag. Nach den Aussagen von drei Zeuginnen aber legte er ein Geständnis ab. Der 34-jährige Trabant, der mit 16 Jahren der jüngste deutsche Profi-Boxer war, ist bis zu jener Nacht im Dezember 2010 noch nie als Schläger außerhalb des Rings aufgefallen. „Ich sah Tumult an der Tanzfläche“, sagte er. Seine Frau hatte sich mit einer Freundin der Zahnarzthelferin angelegt. Als diese schlichten wollte, stellte er sich vor seine Frau und schlug zu. „Es war eine komplette Überreaktion“, urteilte die Richterin. Er soll nun 1350 Euro Strafe zahlen. K.G.

Baby getötet: Ankläger

fordert vier Jahre Haft

Wegen der Tötung ihres neugeborenen Kindes soll die 25-jährige Madlene J. nach dem Willen des Staatsanwalts für vier Jahre ins Gefängnis. Die Mutter habe sich des Totschlags schuldig gemacht. Bei der Tat am 29. November 2011 sei sie voll schuldfähig gewesen. Allerdings müssten ihre schwierige familiäre Situation sowie ihre psychische Verfassung strafmildernd berücksichtigt werden. Die Frau, die zwei ein- und dreijährige Söhne hat, fürchtete, ihr Lebensgefährte könnte sie bei einem dritten Kind verlassen. Madlene J. sei überfordert gewesen, doch es habe tragfähige Hilfsangebote bis zur anonymen Geburt gegeben, sagte der Staatsanwalt am Dienstag im Landgericht. In ihrer Wohnung in Buch brachte sie einen Sohn zur Welt, den sie erstickte und in den Müll warf. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar