NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

19-Jähriger wird

fast zu Tode getreten



Zeugen haben Sonnabendfrüh beobachtet, wie ein 19-Jähriger am Kottbusser Tor in Kreuzberg von einem Unbekannten völlig unvermittelt mit mehreren Fausthieben niedergeschlagen wurde. Auch als sein Opfer auf dem Boden lag, ließ der Angreifer nicht ab und trat dem 19-Jährigen mehrmals bis zur Bewusstlosigkeit gegen den Kopf. Zum Motiv des Täters konnte die Polizei noch keine Angaben machen – es soll sich um einen etwa 1,85 Meter großen, südländisch wirkenden Mann um die 20 mit schwarzem Vollbart handeln. Das Opfer war Sonnabend nicht vernehmungsfähig, es wurde auf der Intensivstation behandelt. Der 19-Jährige schwebte gestern Nachmittag nicht mehr in Lebensgefahr. sny

Reinigungskraft findet Toten

in Einkaufszentrum sitzend

Als der Angestellte einer Reinigungsfirma eine Gruppe von Obdachlosen zum Gehen bewegen wollte, die offenbar im Flur einer Einkaufspassage in der Müllerstraße in Wedding übernachtet hatte, blieb einer sitzen – er war schon seit Stunden tot. Gegen 6 Uhr am Freitagmorgen stellte die Reinigungskraft fest, dass der 37-Jährige gar nicht schlief, sondern verstorben war. Sofort alarmierte Rettungskräfte stellten fest, dass die Leichenstarre bereits eingesetzt hatte. Zur Todesursache hat die Polizei bisher keine Erkenntnisse. Wegen einer Schlägerei, in die der Tote verwickelt gewesen sein soll, gehen die Beamten aber von einem Gewaltverbrechen aus. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären. In Lichterfelde überlebte derweil ein Obdachloser in einem Wohnheim schwerverletzt die Messerattacke seines Zimmergenossen, beide hatten sich um Geld gestritten. sny

Passanten entdecken

verunglückte Radlerin in Baugrube

Eine 42-Jährige ist am Samstag mit ihrem Fahrrad in einen Kanalgraben in der Motzstraße in Wilmersdorf gefallen und schwer verletzt worden. Fußgänger hatten die bewusstlose Frau entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Erst im Krankenhaus kam die Frau wieder zu Bewusstsein. An den Unfallhergang konnte sie sich laut Polizei nicht erinnern. sny

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar