NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polizei verhindert Gruppenfoto

von Rockern am Brandenburger Tor

Berlin - Am Sonnabend hatte die Polizei erneut mit Rockergruppen gut zu tun: Am Nachmittag verhinderten Beamte ein Gruppenfoto von Mitgliedern des Rockerclubs „Gremium MC“ vor dem Brandenburger Tor. 84 Rocker wollten sich dort gemeinsam ablichten lassen. Doch schon auf dem Weg dorthin fing sie die Polizei an der Liebknechtbrücke ab und untersagte die Aktion. Ein Foto ohne ihre „Kutten“ lehnten die Männer ab. In der derzeitigen Situation wolle man keine Machtdemonstration dulden, sagte ein Polizeisprecher. Wie berichtet, hatte es in den vergangenen Tagen bundesweit zahlreiche Polizeieinsätze gegen Rockerbanden gegeben. Um Mitternacht hielten dann Beamte in der Provinzstraße in Gesundbrunnen vier Autos auf, in denen 14 Mitglieder des Rockerclubs „BMC DelEste“ saßen. Der Konvoi kam aus Hennigsdorf und wollte zum nahen Clubhaus der Rockergruppe „BMC Eastgate“. Bei den Personenkontrollen wurden diverse Messer, ein Schlagstock und Reizstoffsprüher sichergestellt. cs

Bezirk lädt zum runden Tisch

über den Stuttgarter Platz ein

Berlin - Nach Anwohnerbeschwerden über Drogenhandel und Kriminalität rund um den Stuttgarter Platz lädt der Charlottenburg-Wilmersdorfer Sozialstadtrat Carsten Engelmann (CDU) für Dienstag, 12. Juni, zum zweiten „Runden Tisch“ ein. Die öffentliche Veranstaltung beginnt um 16 Uhr im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100. CD

Regionalzüge nach Erkner

fallen zum Teil aus

Berlin/Erkner - Wegen Gleisbauarbeiten fallen am Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils zwischen 9.15 Uhr und 13.45 die meisten Züge der RE 1 zwischen Ostbahnhof und Erkner aus. Fahrgäste müssen auf die S-Bahn ausweichen und dabei am Ostkreuz auch noch umsteigen. Die RE 1 ist die Linie mit den meisten Fahrgästen im Regionalverkehr. kt

Atommüll-Schiff hat Brandenburg wieder verlassen

Eberswalde - Der Frachter mit Teilen aus dem abgeschalteten Atomkraftwerk Obrigheim hat Brandenburg nach Angaben der Polizei am Sonntag über die Oder verlassen. Demonstrationen entlang der Strecke seien friedlich geblieben. Ziel des Schiffes ist wie berichtet das Atommüllager Lubmin. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben