NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

S-Bahnverkehr diesmal

planmäßig verzögert



Viele Berliner und Touristen, die an diesem Wochenende voller Großveranstaltungen wie der Fanmeile und des Velothons mit der S-Bahn fahren wollten, mussten längere Verzögerungen in Kauf nehmen. Wer etwa am Sonntag von Süden aus mit der S 2 oder S 25 ins Zentrum wollte, strandete das erste Mal am Bahnhof Südkreuz, wartete dort bis zu 15 Minuten, um dann zwei Stationen weiter bis zum Anhalter Bahnhof zu kommen. Dort hieß es dann wieder umsteigen Richtung Potsdamer Platz. Dass es sich bei diesen Verzögerungen um „planmäßige und angekündigte Störungen“ wegen Bauarbeiten handelte, wie es bei der Berliner S-Bahn hieß, tröstete die Kunden wenig – auch nicht am Ostkreuz, wo der Zugverkehr zwischen den Bahnhöfen Neukölln und Landsberger Allee ebenfalls planmäßig wegen Bauarbeiten eingestellt wurde. das

Panzergranate bei Bauarbeiten

im Stadion des 1. FC Union entdeckt

Bei den Umbauarbeiten im Stadion An der Alten Försterei ist eine Panzergranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Wie der Fußballzweitligist 1. FC Union Berlin auf seiner Homepage mitteilte, sei das sowjetische Geschoss bei Aushubarbeiten für die neue Haupttribüne entdeckt worden. Die Granate wurde von Kampfmittelexperten geborgen. Am Donnerstag hatte Union die Baugenehmigung für die neue Haupttribüne erhalten. In den vergangenen Wochen hatten Anhänger des Vereins bereits mit dem Abriss der alten Sitzplatztribüne begonnen. Die neue Tribüne, die über 3500 Zuschauern Platz bieten soll, wird bei laufendem Spielbetrieb errichtet. Die Kosten belaufen sich auf rund 15 Millionen Euro. Die Kapazität des Stadions sinkt wegen der Arbeiten in der kommenden Spielzeit auf 16 750 Plätze.dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben