NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Martin Wuttke steht diesen Donnerstag wieder auf der Bühne



Der Schauspieler Martin Wuttke (50) will nach einer kurzen gesundheitlich bedingten Zwangspause noch diese Woche wieder arbeiten. Die Volksbühne teilte am Montagabend mit, die ausgefallene Premiere von Molières Komödie „Der Geizige“ werde am Donnerstag, den 14. Juni, nachgeholt. Wuttke werde bis dahin wieder auf den Beinen sein und wie geplant die Hauptrolle spielen, sagte eine Sprecherin auf Anfrage. Am Freitag hatte die Volksbühne die Premiere der Molière-Inszenierung ihres Intendanten Frank Castorf in letzter Minute absagen müssen, weil Wuttke auf dem Weg zur Vorstellung gesundheitliche Probleme bekam und zum Arzt musste. Der Schauspieler – auch Fernsehzuschauern aus dem Leipziger „Tatort“ bekannt – ist zur Zeit in mehreren Produktionen gleichzeitig engagiert. dpa

Kunst und kostenlose Rikscha bei „48 Stunden Neukölln“

Für eine Fahrt mit einer Rikscha müssen Touristen auf den einschlägigen Straßen von City West und Ost grundsätzlich zum Geldbeutel greifen. In Neukölln ist das Vergnügen am Sonnabend zwischen 14 und 22 Uhr gratis: Zwölf Fahrzeuge pendeln in dieser Zeit auf der Karl-Marx-Straße zwischen Karl-Marx- und Hermannplatz hin und her und verbinden so die dortigen Stationen der „48 Stunden Neukölln“. Die nun schon traditionsreiche Kulturveranstaltung findet von Freitag, 19 Uhr, bis Sonntag, 19 Uhr, statt. „Endstation Paradies“ lautet das Motto. Wie schon im Vorjahr ist auch das ehemalige, vorübergehend als Asylbewerberheim genutzte Gefängnis in der Schönstedtstraße als Spielort dabei. Das Programm des Kulturfestivals findet sich im Internet unter der Adresse www.48-stunden-neukoelln.de/2012. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben