NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Dörfer am Tagebau Jänschwalde senken sich

Cottbus - Infolge des Braunkohletagebaus Jänschwalde hat sich in umliegenden Ortschaften die Erdoberfläche gesenkt. Da für den Bergbau Grundwasser abgepumpt werde, habe sich der Boden in Heinersbrück um zehn Zentimeter und in Jänschwalde sogar um zwölf Zentimeter gesenkt, teilte die Grüne Liga am Freitag unter Verweis auf Informationen des Landesbergamtes im Braunkohlenausschuss mit. Außerdem sei in dem wenige hundert Meter vom Tagebau entfernten Ort Grießen der zulässige Staubgrenzwert um 0,7 Gramm pro Quadratmeter überschritten worden. Gesetzlich erlaubt seien 0,35 Gramm. Die von der Absenkung betroffenen Orte fordern eine Anerkennung als Bergschäden. dapd

Fahrgast wirft Flasche aus dem Zug:

10 000 Euro Schaden

Großbeeren - Ein Fahrgast hat mit dem Wurf einer Flasche aus einem fahrenden Zug einen Sachschaden von 10 000 Euro verursacht. Die Flasche sei am Donnerstagabend auf die Frontscheibe eines entgegenkommenden Güterzuges geprallt, teilte die Bundespolizei mit. Geflogen kam die Flasche aus einem Zug der Regionalexpresslinie 3 zwischen Diedersdorf und Genshagener Heide (Kreis Teltow-Fläming). Durch die Wucht des Aufpralls wurde die äußere Scheibe der Doppelverglasung des Güterzugs beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. dapd

Umsatz auf Grundstücksmarkt

in Brandenburg sinkt um elf Prozent

Potsdam - Auf dem Grundstücksmarkt ist im vergangenen Jahr ein Umsatz von 2,81 Milliarden Euro erzielt worden. Das waren elf Prozent weniger als im Jahr 2010, wie das Innenministerium mitteilte. Die mit Abstand höchsten Preise mussten Käufer in Potsdam zahlen. Der Preis für Bauland stieg im Vergleich von 175 auf 206 Euro je Quadratmeter. Im sonstigen Berliner Umland kostete Bauland im Durchschnitt 80 Euro, im übrigen Brandenburg nur 30 Euro. dapd

81-Jähriger schießt

auf Vogelnest

Feldheim - Ein 81-Jähriger hat in Feldheim (Oberhavel) auf die leere Brutstätte einer Elster geschossen. Am Donnerstagmorgen hatten Zeugen die Beamten informiert, dass der Mann auf der Straße mit einem Gewehr auf das Nest schoss, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 81-Jährige, der im Besitz eines Waffenscheins ist, gab an, dass er die Vermehrung der Vögel verhindern wollte. Elstern können bis zu drei Mal im Jahr Eier legen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben