NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Drei Verletzte bei Explosion

eines Mehrfamilienhauses

Ludwigsfelde - Bei der Explosion eines Mehrfamilienhauses sind am Sonntag ein 23-jähriger Mann schwer und zwei Frauen leicht verletzt worden. Die Explosion ereignete sich aus zunächst ungeklärter Ursache gegen 10.30 Uhr in der vierten Etage eines Plattenbaus in der Clara-Zetkin-Straße in Ludwigsfelde. Zunächst war von einer Gasexplosion die Rede gewesen. Ein Polizeisprecher sagte aber, was explodiert ist, sei noch nicht klar. Zur Ursache der Explosion werde in alle Richtungen ermittelt. Eine Wohnung brannte völlig aus. Alle Bewohner des Hauses mussten zunächst das Gebäude verlassen. Die meisten von ihnen konnten bis zum Nachmittag in ihre Wohnungen zurückkehren. Lediglich die sechs Mietparteien des Aufgangs, in dem sich die Explosion ereignete, wurden in Ersatzwohnungen untergebracht. dapd

Unbekannter Mann tot

in Grünanlage gefunden

Berlin - Ein Unbekannter ist am Sonntagfrüh tot in einer Parkanlage in Mitte gefunden worden. Von einer Telefonzelle aus hatte ein Unbekannter gegen 5.30 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Die Rettungskräfte entdeckten am Engeldamm den leblosen Mann und riefen die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen sind bei dem noch nicht identifizierten Toten keine erkennbaren Verletzungen sichtbar. Ein Verbrechen sei dennoch nicht ausgeschlossen, sagte eine Polizeisprecherin. Der Mann werdeobduziert. Aufgrund der Lage, in der Mann den Toten fand, ermittelt die Mordkommission. das

Zwei Autos in Oberschöneweide

und Gesundbrunnen in Brand gesetzt Berlin - Zwei Autos sind in Berlin in der Nacht zu Sonntag angezündet worden. In beiden Fällen sei niemand verletzt worden, sagte eine Polizeisprecherin. Nach ersten Erkenntnissen werde nicht von einer politischen Motivation der Täter ausgegangen. Kurz nach Mitternacht hatten Anwohner die Feuerwehr nach Gesundbrunnen in die Grüntaler Straße zu einem brennenden Auto gerufen. Etwa eine Stunde später bemerkten Passanten einen brennenden Kleintransporter in Oberschöneweide. Das Fahrzeug, das auf einem Parkplatz der Straße zum FEZ stand, brannte vollständig aus. dapd

Zahl der Schüler in Brandenburg

ist stark gesunken

Potsdam - Die Zahl der Schüler in Brandenburg ist stark gesunken. Besuchten 2001/02 noch mehr als 392 000 Kinder eine Schule, waren es im Schuljahr 2011/12 nur 270 000. Das teilte Bildungsministerin Martina Münch (SPD) mit. Während die Zahl der Kinder in öffentlichen Schulen um fast 40 Prozent auf gut 243 000 sank, verdreifachte sie sich in den freien Schulen auf fast 27 000. Die Entwicklung verlief regional unterschiedlich: In Potsdam stieg die Zahl der Schüler leicht, in Cottbus und Frankfurt (Oder) halbierte sie sich fast. dapd

Jüdische Gedenktafel mit antisemitischer Parole beschmiert

Berlin - Eine jüdische Gedenktafel in Tiergarten wurde von Unbekannten mit einer antisemitischen Parole beschmiert. Ein Passant alarmierte die Polizei Sonntagmittag,als er den Schriftzug an der Tafel in der Quitzowstraße entdeckte. In der Bruno-ApitzStraße in Buch hatten Polizisten in der Nacht zum Sonntag an Hauswänden und Fensterfronten Hakenkreuze und SS-Runen entdeckt.das, dapd

Betrunkener Rollstuhlfahrer

grölt rechte Parolen

Berlin - Ein Betrunkener im Rollstuhl hat am Sonnabend in der U-Bahn eine 32-Jährige Afrikanerin fremdenfeindlich beleidigt und auch andere Fahrgäste angepöbelt. Zudem soll der 27-Jährige in der U 8 den Hitlergruß gezeigt haben. Ein Polizeisprecher sagte, der Mann habe den Zug am U-Bahnhof Hermannplatz verlassen und dort auch einen Sicherheitsmitarbeiter der BVG fremdenfeindlich beleidigt. Als die alarmierten Polizisten kurz nach 10 Uhr eintrafen, widersetzte sich der Rollstuhlfahrer der Feststellung seiner Personalien und trat mehrfach in Richtung der Beamten. Da er laut Polizei mit seinem Rollstuhl sehr dicht an der Bahnsteigkante stand und sich von dort nicht entfernen wollte, begleiteten ihn die Beamten aus dem Bahnhof auf den Hermannplatz, wo er nach der Personalienfeststellung seinen Weg zunächst fortsetzte. Kurz darauf warf er eine Glasflasche über die Fahrbahn des Hermannplatzes und traf das Polizeifahrzeug. Er erhielt einen Platzverweis. das

Graffiti-Sprüher

in Marzahn ertappt

Berlin - Sechs Graffiti-Sprüher im Alter von 22 bis 34 Jahren sind in Marzahn auf frischer Tat ertappt worden. Ein Passant hatte am Samstag eine Gruppe junger Männer unterhalb einer Brücke in der Straße Allee der Kosmonauten vor einer Wand entdeckt und die Beamten alarmiert. Bei Eintreffen der Polizisten war die 27 mal 2,5 Meter große Wand bereits mit einer grauen Farbe grundiert. Zudem wurden 121 Sprühdosen, zwei Bücher mit Zeichnungen, Sprühköpfe und eine Luftdruckpistole beschlagnahmt. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben