NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Rocker nach brutalem Überfall

auf 31-Jährigen verhaftet



Die Polizei hat am Sonntag drei ehemalige Mitglieder des verbotenen Rockerklubs „Hells Angels MC Berlin City“ festgenommen. Sie sollen in der Nacht zuvor einen 31-Jährigen angegriffen und brutal zusammengeschlagen haben. Der Mann war laut Polizei kurz vor ein Uhr als Gast eines Lokals in der Genter Straße in Wedding mit einem der Ex-Rocker in Streit geraten. „Es ging um einen nichtigen Anlass“, sagte ein Polizeisprecher: „Der 31-Jährige hatte offenbar nichts mit dem Rockermilieu zu tun.“ Als das Opfer vor die Tür trat, versetzte ihm sein 28-jähriger Kontrahent Faustschläge ins Gesicht und schlug und trat gemeinsam mit weiteren fünf Männern auf ihn ein. Erst als Zeugen die Polizei alarmierten, flüchteten die Schläger. Der 31-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper und musste ambulant behandelt werden. Die Polizei nahm drei Tatverdächtige zwischen 28 bis 30 Jahren fest – der 28-jährige mutmaßliche Haupttäter und ein Beteiligter wurden gestern dem Haftrichter vorgeführt. Der erließ Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung, gewährte jedoch beiden Haftverschonung. das

Junge Frau auf S-Bahnhof

wegen einer Zigarette verprügelt

Am Bahnhof Friedrichstraße ist es zu einem brutalen Angriff gekommen. Dabei soll ein 31-Jähriger einer Frau mehrmals ins Gesicht getreten haben, weil sie ihm keine Zigarette geben wollte. Die Tat ereignete sich auf dem S-Bahnsteig am helllichten Tag gegen 16 Uhr. Ein anderer Fahrgast alarmierte die Polizei, die den Täter wenig später festnehmen konnte. Der Mann soll betrunken gewesen sein und aggressiv nach einer Zigarette gefragt haben. Als das spätere Opfer und eine andere Frau die Frage verneinten, stieß er die 25-Jährige zu Boden und trat ihr gegen den Kopf. Erst nachdem ihm ihre Begleiterin eine Zigarette gab, ließ er von seinem Opfer ab und flüchtete. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht, sie erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Der Täter soll keinen festen Wohnsitz in Berlin haben. bre

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben