NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mehr Raub, Einbruch, Diebstahl –

aber weniger Straftaten insgesamt

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in Berlin im ersten Halbjahr weiter gestiegen. Das teilte die Polizei mit. Es wurden bis Ende Juni 4700 Wohnungseinbrüche angezeigt, außerdem gab es 1219 Einbrüche in Einfamilienhäuser. In den ersten sechs Monaten des Vorjahres waren es 4416 und 828 Taten. Gestiegen seien auch die Zahlen bei Taschendiebstählen sowie Straftaten mit Gewalt. Es gab 22,8 Prozent mehr Taschendiebstähle (7312 Fälle), 7,2 Prozent mehr schwere und gefährliche Körperverletzungen (5553) und 4,9 Prozent mehr Raubtaten (3264). Die Gesamtzahl der registrierten Straftaten ist im ersten Halbjahr allerdings leicht gesunken. Die Polizei registrierte bis Ende Juni insgesamt 244 163 Straftaten; im Vorjahreszeitraum waren es 250 903. Das entspreche einem Rückgang um 2,7 Prozent. Vor allem wurden weniger Autos gestohlen, und es wurden weniger Schwarzfahrer erwischt. Allein beim Schwarzfahren sank die Zahl der Fälle um 52,1 Prozent auf 5067. Die Zahl der Autodiebstähle sank um 26,8 Prozent auf 2565 Fälle. fk

Haftbefehle gegen

homophobe Schläger

Schöneberg – Gegen zwei 31 und 33 Jahre alte Männer, die in der Nacht zu Samstag zwei 23 und 37 Jahre alte Männer an einer Imbissbude erst homophob beleidigt und dann geprügelt und getreten hatten, erging am Sonntag Haftbefehl. Der 33-Jährige Schläger sitzt in Untersuchungshaft, gegen den 31-jährigen Kumpan wurde zwar ebenfalls Haftbefehl erlassen, dann aber außer Vollzug gesetzt. Zu den Gründen konnte die Polizei am Abend nichts sagen. fk

Bis 3. August keine Züge zwischen

Wannsee und Babelsberg

Der Regionalverkehr über Wannsee wird weiter eingeschränkt. Von Montag an fahren voraussichtlich bis zum Betriebsbeginn am 3. August keine Züge zwischen Wannsee und Medienstadt Babelsberg. Ebenfalls bis 3. August fahren keine Regionalzüge zwischen Wannsee und Potsdam. Und erst im Dezember geht der seit mehr als einem halben Jahr unterbrochene Abschnitt Wannsee–Charlottenburg wieder in Betrieb. Grund der Unterbrechungen sind stets Bauarbeiten. Deshalb ist bis November auch der Abschnitt der S-Bahn-Linie S 1 zwischen Wannsee und Nikolassee außer Betrieb. kt

Mann vor Diskothek von Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts verletzt

Bei einer Schlägerei in einer Moabiter Diskothek ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Der 26-Jährige stand in der Nacht zu Sonntag mit Freunden vor dem Club in der Heidestraße, als eine andere Gruppe mit den Türstehern in Streit geriet, wie die Polizei mitteilte. Obwohl der Mann an dem Streit nicht beteiligt war, wurde er Opfer des folgenden Handgemenges. Den Angaben zufolge schlug und trat ein 22-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes den 26-Jährigen, bis er das Bewusstsein verlor.dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben