NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schwimmender Teppich aus Fäkalien

in Unterhavel entdeckt

Aufgrund von Abwässern wird derzeit an einigen Stellen der Unterhavel vom Baden abgeraten. In Höhe der Halbinsel Schildhorn sei ein schwimmender Teppich von Fäkalien und Hygieneartikeln gesichtet worden, teilte das Landesamt für Gesundheit am Mittwoch mit. Durch die Strömung könnten diese Abwässer auch in Abschnitte gelangen, an denen Badestellen liegen. Davon betroffen sind die Badeplätze Grunewaldturm, Lieper Bucht, Radfahrerwiese, Großes Fenster, Kleine Badewiese und Breitehorn. Die Quelle der Abwässer ist unklar. dapd

Baby misshandelt: Vater gibt Schütteln des Säuglings zu

In Berlin ist erneut ein Baby schwer misshandelt worden. Der Vater des zwei Monate alten Jungen habe zugegeben, ihn mehrfach geschüttelt zu haben, sagte ein Polizeisprecher. Der 24-Jährige sollte noch am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden. Das Baby war bereits am 26. Juli von der Feuerwehr verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Ärzte stellten bei dem Säugling unterschiedlich alte Blutungen im Gehirn sowie einen Beinbruch fest. dapd

Mutmaßliche Täterin nach fremdenfeindlicher Attacke verhaftet

Die Polizei hat die mutmaßliche Täterin für die fremdenfeindliche Attacke auf einen deutschtürkischen Geschäftsinhaber festgenommen. Die 35-jährige Frau soll am Montag ihr Opfer in der Frankfurter Allee fremdenfeindlich beleidigt und mit einer Hundeleine geschlagen haben. Wegen unsicherer Wohnverhältnisse sollte ein Haftbefehl erlassen werden. Ihr Opfer hatte eine Platzwunde erlitten und wurde im Krankenhaus behandelt. epd

Brennender Komposthaufen löst Großalarm der Feuerwehr aus

Ein brennender Komposthaufen auf einem Friedhof in der Kiefholzstraße in Treptow löste am Mittwochabend einen Großalarm aus. Der Rauch des Feuers, das am Abend gelöscht wurde, war über weiten Teilen der Stadt zu sehen. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben