NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zwei Männer wegen Mordes

an ihrem Zuhälter vor Gericht

Wegen der Tötung ihres Zuhälters müssen sich ab Montag zwei homosexuelle Männer vor dem Landgericht verantworten. Den 19- und 20-jährigen Angeklagten wird Mord aus Habgier und Heimtücke sowie zur Verdeckung einer Straftat vorgeworfen. Die beiden Litauer sollen den 37-jährigen Betreiber eines Begleitservice-Unternehmens für Männer im November 2011 in dessen Wohnung in Tempelhof getötet haben, um ihn auszurauben. Der Anklage nach fesselten sie den schlafenden, betrunkenen Mann an Händen und Beinen mit Klebeband und erstickten ihn mit einem Kissen. Danach sollen sie die Wohnung ihres Landsmannes durchsucht und neben Bargeld diverse technische Geräte, darunter Kameras und Handys, gestohlen haben. Im Ermittlungsverfahren hatten die Angeklagten die Tat weitgehend gestanden. Beide sitzen in Untersuchungshaft. dapd

Neues BVG-Kundenzentrum

wird in Marzahn eröffnet

Die BVG hat am Sonnabend ein neues Kundenzentrum am Busbahnhof Marzahn eröffnet. Das Gebäude wurde in nur vier Monaten gebaut und beherbergt auch einen Pausenraum für Busfahrer. Weitere Kundenzentren gibt es in den U-Bahnhöfen Rathaus Spandau, Alexanderplatz und Zoologischer Garten. dapd

Bürgeramt und Standesamt

in der City-West geschlossen

In Charlottenburg-Wilmersdorf bleiben am Mittwoch, 8. August, sowohl das Bürgeramt an der Heerstraße 12 als auch das Standesamt aus „innerbetrieblichen Gründen“ geschlossen, wie das Bezirksamt mitteilte. Nicht betroffen sind die Bürgerämter im Rathaus Charlottenburg und am Hohenzollerndamm 177. CD

Richtfest für neues Bikini-Haus Anfang September

Für das neue Bikini-Haus an der Budapester Straße in der City West soll am 5. September Richtfest gefeiert werden. Der lang gestreckte Bau am Zoo wird, wie berichtet, für eine dreistellige Millionensumme zu „Bikini Berlin“ umgebaut. Es entstehen ein Einkaufszentrum, Büros und Gaststätten. Die ursprünglich für Ende 2012 geplante Eröffnung soll nun im Herbst 2013 erfolgen. dapd

Einzelhändler bisher zufrieden

mit dem Schlussverkauf

Nach zwei Wochen freiwilligem Saisonschlussverkauf sind die Einzelhändler in Berlin und Brandenburg mit der Bilanz „durchaus zufrieden“. Reduzierte sommerliche Bekleidung sei gut verkauft worden, und es sei „Platz in den Regalen“ für die neue Saisonware gemacht worden, sagte Günter Päts vom Handelsverband Berlin-Brandenburg am Sonnabend. Zudem sei zu spüren gewesen, dass trotz Ende der Schulferien in der Region viele Menschen noch einen Urlaub planten und dafür „kurze Hosen, Sandaletten und Bikinis“ kauften. Am Sonnabend war bis zum Nachmittag wegen des schönen Wetters der Käuferandrang allerdings nicht so groß, sagte Päts.dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben