NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Biertrinken in der Tram verboten:

BVGer von Fahrgästen angegriffen



Ein Straßenbahnfahrer der Linie M13 ist am Samstagmorgen in Wedding von Fahrgästen geschlagen und getreten worden. Nach Darstellung der Polizei hatte der 50-jährige BVGer gegen 7.30 Uhr an der Haltestelle Freienwalder Straße einem jungen Mann das Biertrinken verboten. Es kam zum Streit mit dem Fahrgast, der von zwei Frauen und einem weiteren Mann begleitet wurde. Plötzlich stieß er dem Fahrer mit dem Knie ins Gesicht, worauf dieser zu Boden stürzte. Daraufhin trat eine der Frauen zu, und auch der andere Mann attackierte den BVGer. Als andere Fahrgäste dem Opfer helfen wollten, flüchteten die Angreifer. Die Polizei konnte die beiden Männer im Alter von 23 und 24 Jahren und die gewalttätige 22-jährige Frau aber wenig später festnehmen. Nach einer Blutentnahme wurden die drei auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Straßenbahnfahrer kam ins Krankenhaus. Tsp

Mädchen mit zwei Promille

hilflos in Hellersdorf gefunden

Eine hilflose betrunkene Jugendliche ist von der Feuerwehr in Hellersdorf von der Straße aufgelesen worden. Nach einem Hinweis entdeckten die Feuerwehrleute die bewusstlose 14-Jährige in der Nacht zum Sonnabend an der Straßenbahnhaltestelle Niemegker Straße. Das Mädchen habe in seinem Erbrochenen gelegen. In einer Klinik wurde bei der Jugendlichen ein Blutalkoholwert von mehr als zwei Promille gemessen. Sie gab an, dass sie seit den Nachmittagsstunden mit weiteren Jugendlichen getrunken habe. Noch in der Nacht wurde das Mädchen von der Mutter aus der Klinik abgeholt. dapd

Fast 100 Hinweise

zum Neuköllner Todesschützen

Vier Monate nach den tödlichen Schüssen auf einen 22-Jährigen in Neukölln ist der unbekannte Täter weiter auf freiem Fuß. Bei den Ermittlern seien insgesamt 94 Hinweise eingegangen, hieß es bei der Polizei. Eine erfolgversprechende Spur war nicht darunter. Der 22-Jährige war am 4. April mit vier Freunden in der Rudower Straße in der Nähe des Krankenhauses Neukölln unterwegs, als ein Unbekannter auf die Gruppe schoss. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben