NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Steuersünder zahlten Millionen Euro



Seit Ende Juni haben sich in Berlin 61 Steuersünder selbst angezeigt, um einer Strafverfolgung zu entgehen. So flossen im laufenden Jahr elf Millionen Euro zusätzlich in die Landeskasse, bestätigte die Finanzverwaltung des Senats am Freitag. Die Steuersünder hatten ihr Vermögen in der Schweiz, in Liechtenstein und Luxemburg deponiert, um dem deutschen Fiskus aus dem Weg zu gehen. Der umstrittene Ankauf weiterer Steuer-CDs durch Nordrhein-Westfalen führte aber zur tätigen Reue. Insgesamt stieg die Zahl der Selbstanzeigen im Haushaltsjahr 2012 auf 139. Im vergangenen Jahr waren es 193, das brachte dem Berliner Landeshaushalt immerhin 35 Millionen Euro Steuereinnahmen, die nachträglich gezahlt wurden. Besonders reiche Beute bescherten die ersten Steuer-CDs im Jahr 2010. Damals meldeten sich 854 säumige Steuerzahler, die 55 Millionen Euro Steuern nachzahlten. Damals wurde bundesweit mit Nachzahlungen von 1,2 Milliarden Euro gerechnet. za

Verkehrssicherheitstag auf dem Alex

Die BVG lädt für diesen Sonnabend von 11 bis 19 Uhr zum Verkehrssicherheitstag auf den Alexanderplatz. Die gemeinsame Aktion mit ADAC, ADFC, Polizei, Feuerwehr und Stadtentwicklungsverwaltung richtet sich an alle Verkehrsteilnehmer. Bei Tramfahrten wird ab 12.30 Uhr die Sicht des Fahrers demonstriert, Stuntleute zeigen Gefahrensituationen, die Polizei codiert Fahrräder, Zweirad-Stadler installiert eine mobile Werkstatt, auf einer Bühne laufen Musik und Shows. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben