NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Tödlicher Unfall auf der Flucht

vor der Polizei

Guteborn - Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer einen schweren Unfall verursacht, bei dem ein Mensch starb. Sein Wagen sei in der Nacht zu Samstag bei Grünewald (Oberspreewald-Lausitz) mit hohem Tempo von der Straße abgekommen und habe sich mehrfach überschlagen, teilte die Polizei mit. Die drei Insassen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert. Der 22-jährige Beifahrer war sofort tot. Die beiden anderen Insassen im Alter von 20 und 16 Jahren kamen mit Verletzungen in Kliniken. dapd



Angler in einem

Spreewaldfließ ertrunken

Burg/Spreewald - Beim Angeln ist ein Mann in Burg im Spreewald ums Leben gekommen. Der 47-Jährige sei in der Nacht zu Sonntag aus bisher ungeklärter Ursache in einem Fließ untergegangen, teilte die Polizei mit. Ein Bekannter, der sich schlafen gelegt hatte, wurde vom Bellen des Hundes geweckt. Er konnte nicht mehr helfen. Feuerwehrleute bargen den Mann, ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. dapd

Kradfahrer musste ausweichen:

schwer verletzt

Löwenberger Land - Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 96 im Löwenberger Land (Kreis Oberhavel) ist am Sonnabend ein 53-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden. Seine Frau erlitt leichte Verletzungen. Laut Polizei war ein entgegenkommendes Auto zum Überholen ausgeschert. Der Motorradfahrer musste bremsen und stürzte. dapd

Künstlertreffen im Naturpark

Stechlin-Ruppiner Land

Zehdenick - Künstler aus fünf Ländern kommen ab Montag zum Symposium des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land in Zehdenick zusammen. Neun Tage lang setzen sie sich in Workshops und Vorträgen mit dem Thema Wasser und Ökologie auseinander. Sie stammen aus Holland, Polen, Bulgarien, Estland und Deutschland. Die während des Symposiums entstandenen Arbeiten sind ab 11. September in der Elisabethmühle in Zehdenick zu sehen. dapd

Ausstellung zum Leben

des Lyrikers Peter Huchel eröffnet
Wilhelmshorst - Über das Leben und Werk des Lyrikers Peter Huchel informiert eine neu eröffnete Dauerausstellung im Peter-Huchel-Haus in Wilhelmshorst (Potsdam-Mittelmark). Sie war 1995 auf Initiative des Brandenburgischen Literaturbüros als Wanderausstellung konzipiert worden. Für die dauerhafte Ausstellung kamen Exponate aus Schenkungen und vom Literaturarchiv Marbach hinzu. Nach jahrelangen massiven Schikanen durch das SED-Regime durfte Peter Huchel 1971 in den Westen ausreisen. Zuvor hatte er 20 Jahre lang in Wilhelmshorst bei Potsdam gelebt. Er starb 1981 mit 78 Jahren. dapd



Randalierer zerstören Spielplatz

im Märkischen Viertel

Berlin - Unbekannte Randalierer haben in der Nacht zum Sonntag einen Spielplatz an der Tiefenseer Straße im Märkischen Viertel in Reinickendorf verwüstet. Nach Angaben der Polizei demolierten sie gegen 2.45 Uhr erst mehrere Spielgeräte und hölzerne Bauten. Anschließend legten sie Feuer und verstärkten die Flammen mit dazugelegten Holzpaletten. Die Feuerwehr löschte den Brand. cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben