NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: epd

Ex-Amnestychefin soll neue

Integrationsbeauftragte werden

Die frühere Generalsekretärin von Amnesty International Deutschland, Monika Lüke, soll Berlins neue Integrationsbeauftragte werden. Nach Informationen des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) will der Senat die 43-jährige Völkerrechtlerin am Mittwoch dem Landesbeirat für Integration als Nachfolgerin von Günter Piening vorstellen. Piening war im Juni zurückgetreten. Die Senatsverwaltung für Integration wollte die Personalie am Dienstag nicht bestätigen. Monika Lüke war von 2009 bis 2011 für die deutsche Amnesty-Sektion tätig, schied dort aber nach Streitigkeiten mit dem Vorstand aus. Vor ihrem Engagement bei Amnesty arbeitete sie in Brüssel als Migrations- und Flüchtlingsreferentin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Außerdem war sie als Entwicklungshelferin in Kenia und Kambodscha aktiv und seit 2008 verantwortlich für Menschenrechtsprojekte in Asien. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben