NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Flüchtender Rocker schwer verletzt



Berlin - Die Flucht eines Motorradfahrers in Köpenick endete mit dem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn. Als die Beamten am Samstagabend rund zehn Personen des Hells Angels MC vor einem Lokal in der Lindenstraße kontrollieren wollten, entzog sich ein 25-Jähriger mit seiner Maschine der Überprüfung. Er fuhr auf der Friedrichshagener Straße und hielt an einer Ampel. Als eine Zivilstreife neben ihm hielt und ihn aufforderte, die Fahrt nicht fortzusetzen, fuhr der 25-Jährige trotz des roten Signals los und stieß auf der Kreuzung mit der Straßenbahn zusammen. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. dapd

35-Jähriger niedergestochen

Berlin - Bei einer Auseinandersetzung in einer Dönerbude in der Nähe des Bahnhofs Spandau hat ein Angestellter am Sonntag einen 35-Jährigen niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Das Opfer und zwei weitere Männer hatten den Imbiss an der Klosterstraße um 6.20 Uhr betreten, es kam zum Streit. Die Hintergründe sind unklar, möglicherweise habe der Angestellte in Notwehr zum Messer gegriffen, hieß es bei der Polizei. Eine Mordkommission ermittelt.  Ha

Kameruner rassistisch beleidigt

Berlin - Ein 40-Jähriger aus Brandenburg ist nach eigenen Angaben am Sonntag wegen seiner dunklen Hautfarbe beleidigt worden. Demnach soll ein Unbekannter gegen 9 Uhr am U-Bahnhof Neukölln den den aus Kamerun stammenden Mann mehrfach als „Nigger“ beschimpft und den Hitler-Gruß gezeigt haben. Der Täter sei dem Opfer in die U-Bahn gefolgt. Als der Beleidigte an der Station Karl-Marx-Straße wieder ausstieg, soll der Unbekannte ebenfalls den Zug verlassen und erneut den rechten Arm ausgestreckt haben. Dann soll er geflüchtet sein. Das Opfer habe dann einen Passanten gebeten, die Polizei zu holen. Die Beamten sicherten bei der BVG die Videoaufzeichnungen und suchen Zeugen. Ha

Mordversuch auf Brücke missglückt

Berlin - Ein 24-Jähriger hat am Sonntagmittag versucht, einen Bekannten von der Swinemünder Brücke auf die Gleise am Bahnhof Gesundbrunnen zu werfen. Als dies misslang, stach er laut Polizei auf den 48-Jährigen ein. Als Zeugen eingriffen, flüchtete er, wurde aber festgenommen. Er soll psychische Probleme haben. Die Mordkommission ermittelt.dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar