NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

49-Jähriger bedroht

Fahrgäste mit Messer

Ein 49-Jähriger aus Frankfurt/Oder hat mehrere S-Bahn-Reisende und Bahnmitarbeiter mit einem Messer bedroht. Nachdem er am Mittwochmittag mehrere Fahrgäste zwischen Schöneweide und Adlershof belästigt hatte, verwiesen zwei Bahnmitarbeiter den 49-Jährigen des Zuges. Der Mann bedrohte daraufhin die Mitarbeiter mit dem Messer. Am S-Bahnhof Adlershof stieg er in eine weitere S-Bahn und drohte den Insassen damit, sie mit einem Messer abzustechen. Die Bahnbeamten, die ihm gefolgt waren, bewarf er mit Flaschen. Zivilpolizisten nahmen den Mann fest. Er hatte 2,8 Promille im Blut.dapd

Mann wird nach Glückssträhne

am Spielautomat überfallen

Ein Mann hat an einem Spielautomat in einer Bar in Alt-Hohenschönhausen Geld gewonnen und ist kurz darauf von zwei Räubern überfallen worden. Um Mitternacht verließ er am Mittwoch die Gaststätte und fuhr mit der Straßenbahn bis zur Haltestelle Wartenberger Straße. Dort rissen ihn zwei Männer zu Boden, stahlen seine Geldbörse und flüchteten. Die Polizei fand schließlich den 69-Jährigen mit einem Oberschenkelhalsbruch. Mithilfe von Polizeihunden spürten die Beamten später die beiden Tatverdächtigen im Alter von 34 und 35 Jahren mit der Geldbörse auf. dapd

Weihnachtsmänner auf Raubzug:

Angeklagter schweigt im Prozess

Ein Intensivtäter steht nach zwei bewaffneten Überfällen auf Supermärkte sowie weiteren Straftaten erneut vor einem Jugendgericht. Der 20-jährige Ismail P., der schon als Elfjähriger bei der Polizei aufgefallen war, verweigerte am Donnerstag die Aussage. 2010 und 2011 soll er bei Raubzügen mit Komplizen insgesamt 16 400 Euro erbeutet haben. In einem Fall waren die Täter als Weihnachtsmänner verkleidet. Im zweiten Fall soll P. den Filialchef niedergeschlagen haben. Er hatte damals gerade eine Haftstrafe von drei Jahren verbüßt. Die Verhandlung geht am 16. Oktober weiterK.G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben