NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Ewige Flamme“

mit Nazi-Symbolen beschmiert



Eine Mauer an der „Ewigen Flamme“, dem Denkmal für die Opfer von Flucht und Vertreibung auf dem Theodor-Heuss-Platz in Westend, ist mit einem Hakenkreuz und einem weiteren Schriftzug großflächig beschmiert worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden die Schmierereien am Morgen gegen 7 Uhr von einer Passantin entdeckt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Das Mahnmal wurde 1955 auf dem damaligen Reichskanzlerplatz (seit 1963 Theodor- Heuss-Platz) aufgestellt und von Theodor Heuss durch das Entzünden der Flamme eingeweiht. Es handelt sich um einen Kunststeinquader mit einer eisernen Opferschale, in der nach Angaben des Bezirkslexikons eine ewige Flamme bis zur Wiedervereinigung brennen sollte. Sie wurde aber nach der Wiedervereinigung nicht entfernt, sondern als Denkmal für die Opfer von Flucht und Vertreibung erhalten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar