NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Tram rammt einen Baum,

der auf die Oberleitung stürzte

Eine Straßenbahn der Linie 87 in Rahnsdorf ist am Sonntagmorgen gegen einen auf die Oberleitung gestürzten Baum geprallt. Unbekannte hatten den Baum offenbar mutwillig so angesägt, dass er auf der Oberleitung über den Schienen landete, wie die Polizei mitteilte. Zwischen Rahnsdorf und Fichtenau führt die Strecke der Woltersdorfer Straßenbahn GmbH durch den Wald. Der 60-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er blieb unverletzt. Ob sich zu diesem Zeitpunkt Fahrgäste in der Straßenbahn befanden, konnte die Polizei nicht sagen. Die Feuerwehr entfernte das Hindernis. Die Strecke blieb etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Tsp

Rauchmelder rettet Mutter

und ihre Töchter

Eine Mutter und ihre zwei Kinder konnten sich in der Nacht zu Sonntag dank eines Rauchmelders in ihrem Haus in Bohnsdorf vor einem Feuer retten. Die 45-Jährige war kurz nach Mitternacht durch den lauten Alarmton in dem Einfamilienhaus in der Fliegenpilzstraße geweckt worden, wie die Polizei mitteilte. Als die Frau starken Rauch im Wohnzimmer im Erdgeschoss bemerkte, lief sie sofort zu ihren Kindern, die im Dachgeschoss schliefen. Anschließend flüchtete sie mit ihnen zusammen aus dem immer stärker verqualmten Haus. Die alarmierte Feuerwehr löschten das Feuer, das vom Wohnzimmer bereits auf das Dachgeschoss übergegriffen hatte. Die Mutter und die beiden fünf und neun Jahre alten Mädchen blieben unverletzt. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Tsp

Rollstuhlfahrer wird schwer verletzt, als er eine rote Ampel überquert

Ein Rollstuhlfahrer ist in der Nacht zu Sonntag in Reinickendorf von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der 51-Jährige hat nach ersten Erkenntnissen den Kurt-Schumacher-Damm bei rotem Ampellicht überquert, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurde er vom Wagen eines 20-jährigen Autofahrers erfasst, der in südliche Richtung unterwegs war. Durch den Aufprall wurde der 51-Jährige aus dem Rollstuhl geschleudert. Er wurde mit mehreren Knochenbrüchen in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt, seine beiden Mitfahrerinnen erlitten einen Schock. dapd

Brand in Mahlsdorfer Lagerhalle nach elf Stunden gelöscht

Ein Brand in einer Mahlsdorfer Lagerhalle ist nach etwa elf Stunden am Sonntagvormittag gelöscht worden. Das Feuer war kurz vor Mitternacht ausgebrochen, wie der Lagedienst der Feuerwehr mitteilte. Das Dach der 1200 Quadratmeter großen Halle in der Hönower Straße sei völlig abgebrannt und auch die Seitenwände seien teilweise eingestürzt. Menschen seien nicht verletzt worden. In dem Gebäude waren den Angaben zufolge unter anderem Möbel gelagert. Zudem befand sich dort eine Autowerkstatt und eine Landschafts-Firma für Baumfällungen. Zur Ursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Es waren mehr als 50 Feuerwehrleute im Einsatz. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar