NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fahrgast in der U-Bahn attackiert



Hellersdorf - Ein 28-Jähriger ist in der U-Bahn attackiert worden. Nach Zeugenaussagen verließ am Dienstagabend ein Mann am U-Bahnhof Cottbusser Platz seinen Sitzplatz und stieg aus dem Zug der Linie U5, wie die Polizei mitteilte. Der 28-Jährige, der bereits in dem Waggon war, setzte sich daraufhin auf den frei gewordenen Platz. In diesem Moment stieg der Mann wieder ein, trat dem 28-Jährigen ins Gesicht und flüchtete aus der Bahn, die weiterfuhr. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. dapd

Jugendliche mit Messer bedroht

Schöneweide - Ein 42 Jahre alter Betrunkener hat am Mittwoch drei junge Männer im S-Bahnhof Schöneweide mit einem Messer bedroht. Die Beteiligten waren laut Bundespolizei an einem Imbiss in Streit geraten. Weil die 18, 19 und 26 Jahre alten Berliner den Verkaufsstand mit Getränken verließen und der 42-Jährige annahm, sie hätten nicht bezahlt, verfolgte er sie. Am Bahnsteig zückte er ein Messer. Daraufhin flohen die Jugendlichen. Der Mann lief ihnen nach. Wenig später kam es erneut zur Auseinandersetzung, wobei einer der Jugendlichen ihn mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Polizei nahm den 42-Jährigen fest. Bei ihm wurden 1,92 Promille Alkohol im Blut festgestellt. Der Mann arbeitet in dem Imbiss, hatte aber frei. Die Jugendlichen hatten den Alkohol nicht gestohlen. dapd

Protestaktion von Flüchtlingen

Mitte - Vor dem Brandenburger Tor gab es am Mittwochabend eine Protestaktion des Bündnisses „Refugee Protest March“. Etwa 50 Aktivisten hatten sich versammelt, für einige Teilnehmer wurde ein Hungerstreik angekündigt. Gegen 21 Uhr löste sich die Gruppe auf. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben