NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Kritik an Einsatz gegen Flüchtlinge



Der Polizeieinsatz gegen die protestierenden Flüchtlinge am Brandenburger Tor hat heftige Kritik ausgelöst. In der Nacht zu Sonntag mussten 14 Demonstranten erneut wärmende Decken, Isomatten, Wärmflaschen und Regenschirme den Beamten aushändigen. Die Sachen wurden laut Polizei beschlagnahmt. Offiziell sind die Flüchtlinge vor dem Tor zwar geduldet, Zelte und andere Ausstattungen dürfen sie aber nicht mitbringen, weil dies gegen das Versammlungsgesetz verstoßen würde. In Internetforen wurde der Einsatz gerügt. dpa

Hakenkreuze an Moschee

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag die Tür einer Moschee in Gesundbrunnen mit Hakenkreuzen beschmiert. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Anwohner die Schmiererei gegen 3 Uhr in der Tromsöer Straße entdeckt. Auch eine Werbetafel wurde beschmiert. epd

In den Rücken gestochen

Der Angriff kam völlig unvermittelt: Ein Unbekannter hat einem 28-Jährigen in der Nacht zu Sonntag ein Messer in den Rücken gestochen. Laut Polizei hatte der Täter sein Opfer um Mitternacht in der Berliner Straße in Tegel nach einer Zigarette gefragt. Als der Angesprochene nicht gleich reagierte, stach er zu. Der Täter flüchtete; das Opfer wurde im Krankenhaus behandelt. cs

Bewaffnete Rocker gestoppt

Die Polizei hat am Sonnabend Teilnehmer eines Rockertreffens der „Bloody Devils“ in der Lichtenberger Archenholdstraße kontrolliert und dabei mehrere Schlagwerkzeuge sichergestellt, teilten die Ermittler am Sonntag mit. Einige Rocker wurden laut Polizei aggressiv. Ein Mann, der mit seinem Auto ein Verkehrsschild beschädigte, wurde gestellt. Der Klub soll den Hells Angels nahestehen. dapd

Polizei gibt Tipps zu Einbruchschutz

Die Zahl der Einbrüche nimmt derzeit in Berlin massiv zu. Deshalb verstärkt die Polizei ihre Beratungen zum Einbruchschutz. Erstmalig bietet sie eine kostenfreie Sonderberatung an – und zwar am heutigen Montag, 15 bis 20 Uhr, im Polizeipräsidium am Platz der Luftbrücke in Tempelhof. Beteiligt sind neben Polizisten auch Experten der Metall- und Kunststoffberufe sowie Fachbetriebe der Sicherungstechnik. Anlass ist auch der bundesweite Tag des Einbruchschutzes. Tsp

Bezirk will 114 kranke Bäume fällen

In Prenzlauer Berg sollen demnächst 114 Traubenkirschen gefällt werden. Laut Bezirk leiden die Straßenbäume unter Wurzelfäule und sind in ihrer Standsicherheit akut gefährdet. Ein Rückschnitt der Krone reiche nun nicht mehr aus, heißt es. Eine Infoveranstaltung für Anwohner findet am Dienstag, 30. Oktober, 18 Uhr im Saal der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in der Fröbelstraße 17 statt. Die betroffenen Straßen stehen im Internet unter: www.berlin.de/pankow. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar