NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berliner Wirtschaftsgespräche

zu Inklusion am Arbeitsplatz

Um die Integration von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt geht es bei der nächsten Veranstaltung der Berliner Wirtschaftsgespräche. Am Mittwoch, 31. Oktober, diskutieren unter anderem Michael Büge, Staatssekretär für Gesundheit und Soziales, Heike Gronski von der Deutschen Aidshilfe, Wirtschaftsvertreter sowie Tagesspiegel-Redakteurin Annette Kögel. Die von den Integrationsfachdiensten Süd und Ost organisierte Podiumsdiskussion findet um 19 Uhr im Kaminzimmer der Schmiede hinter dem Gasometer auf dem Euref-Gelände Torgauer Straße 12-15 in Schöneberg statt. Der Eintritt für Nichtmitglieder der Wirtschaftsorganisation beträgt zwölf Euro. Tsp

Diskussion über Entwicklung

von Nollendorf- und Winterfeldtplatz

Über die Zukunft des Kiezes zwischen Nollendorfplatz und Winterfeldtplatz will das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg am Donnerstag mit den Schönebergern sprechen. Von 19.30 bis 21 Uhr lädt Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) ins Pallas, Pallasstraße 135, zu Information und Gespräch. Besprochen werden sollen Verkehrssituation, Aufenthaltsqualität, Miteinander im Kiez und die Zukunft der Gegend. Schöttler will die Bürger auch über bereits geplante Maßnahmen informieren. In der Vergangenheit hatten die Anwohner ihre Bedenken und Vorschläge für den Kiez geäußert, auch auf der „Platz da“-Diskussionsrunde des Tagesspiegels. Vor einigen Wochen hat ein vom Bezirksamt beauftragter Mediator mit Anwohnern, Gewerbetreibenden und Politikern gesprochen. Das Bezirksamt hatte bereits angekündigt, keine neuen Bars und Restaurants mehr zulassen zu wollen. Motzstraße und Nollendorfstraße sollen Einbahnstraßen werden. Dann ist lediglich die Einfahrt aus Westen verboten. spa

Hochhäuser an der Spree in Treptow:

Projektentwickler legen Pläne aus

Die Pläne für die Neubauten an der Fanny-Zobel-Straße in Alt-Treptow stellt Projektentwickler Agromex am Dienstag und Mittwoch, 30. und 31. Oktober, jeweils von 12 bis 19 Uhr noch einmal öffentlich im Rathaus Treptow vor. Ein kurzfristig angesetzter Termin im August hatte für Ärger bei den Anwohnern gesorgt. Wie berichtet, hatten diese zuvor gegen die Pläne protestiert, ohne sie genau zu kennen. Die nun geplante Bebauung am Spreeufer ist weitaus lockerer, als es der Bebauungsplan zulässt. Agromex möchte auf der Freifläche am Fluss – auf Höhe der Skulptur Molecule Man – zwei Wohntürme, ein Hotel und einen Park mit Supermarkt errichten. spa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben