NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

20-Jähriger auf Neuköllner

U-Bahnhof verprügelt



Ein 20-Jähriger ist auf einem U-Bahnhof in Neukölln von drei Schlägern verprügelt worden. Er habe Samstagabend auf dem Bahnsteig der U 8 in der Hermannstraße eigentlich einen Streit zwischen der Schlägergruppe und einem anderen Mann schlichten wollen, hieß es bei der Polizei. Dabei sei er plötzlich von den drei Angreifern attackiert worden. Den Angaben zufolge hielt einer der Schläger den 20-Jährigen fest, während ein anderer ihm mehrmals mit der Faust gegen den Kopf schlug. Dabei wurde das Opfer leicht verletzt. Nach der Attacke ergriffen die Männer im Alter zwischen 14 und 22 Jahren die Flucht. Polizisten konnten sie aber in der Nähe des Tatortes stellen. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. dapd

15-jähriger Räuber schlägt

junger Frau mit der Faust ins Gesicht

Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung unter Jugendlichen ist es in einem Imbiss im Märkischen Viertel gekommen. Ausgelöst wurde der Streit am Samstagabend, weil ein 15-jähriger Junge einer 17-Jährigen die Geldbörse stehlen wollte. Allerdings bemerkte die Frau den Diebstahl und nahm zusammen mit drei Freundinnen dem Jungen die Beute wieder ab. Daraufhin schlug dieser ihr mit der Faust ins Gesicht. dapd

Baby bei Wohnungsbrand

in Lichtenrade verletzt

Bei einem Wohnungsbrand in Lichtenrade ist am Sonntag ein zehn Monate altes Baby verletzt worden. Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache um 9.35 Uhr im Schlafzimmer ausgebrochen. Die 19-jährige Mutter hatte die Feuerwehr alarmiert. Das Baby erlitt eine Rauchgasvergiftung und kam ins Krankenhaus. Während der Löscharbeiten war die John-Locke-Straße für eine Stunde gesperrt. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben