NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dpa

Henkel schlägt am Dienstag Kandidaten für Polizeipräsident vor



Berlin - Innensenator Frank Henkel (CDU) wird dem Senat am kommenden Dienstag seinen Kandidaten für das Amt des Polizeipräsidenten vorschlagen. Wie berichtet, soll es sich dabei um Klaus Kandt handeln, der derzeit Präsident der Bundespolizei Berlin ist. Das Amt des Polizeipräsidenten ist seit dem Rückzug von Dieter Glietsch im Juni 2011 vakant. Derzeit wird es kommissarisch von Vize-Polizeipräsidentin Margarete Koppers geführt. Nach mehreren juristischen Auseinandersetzungen hatte Henkel ein altes Auswahlverfahren gestoppt und die Stelle Ende April neu ausgeschrieben. Tsp/dapd

Runder Tisch zu Drogenproblemen rund um den Stuttgarter Platz

Berlin - Zum Thema „Drogenhandel und Drogenkonsum im Umfeld des Stuttgarter Platzes“ gibt es am Dienstag, 20. November, von 16 bis 18 Uhr eine öffentliche Versammlung im ehemaligen BVV-Saal im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100. Die Einladung zum Runden Tisch stammt vom Vorsitzenden des BVV-Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit, Norbert Wittke (SPD). Er höre immer wieder von Anwohnern, dass rund um den Platz Rauschgift gehandelt und konsumiert werde, sagte Wittke. Dennoch sei das Quartier für die Polizei kein Kriminalitätsschwerpunkt. Neben Bürgern erwartet er auch Fachleute und Senatsvertreter zu der Veranstaltung.CD

80 Arbeitgeber präsentieren

sich auf Jobmesse

Berlin - Arbeitssenatorin Dilek Kolat (SPD) hat am Sonnabend eine Jobmesse in Charlottenburg eröffnet. Die Messe bietet Interessenten die Chance, sich bei mehr als 80 Arbeitgebern und Bildungseinrichtungen persönlich zu präsentieren. Die Messe in der Mercedes-Welt am Salzufer ist auch am heutigen Sonntag geöffnet: 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei. Tsp

Oder-Anrainer

tagen in Greifswald

Greifswald - In Greifswald treffen sich am Dienstag Spitzenpolitiker aus Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern mit Vertretern des polnischen Innenministeriums sowie mehrerer polnischer Wojewodschaften. Die Oder-Anrainer wollen über gemeinsame Projekte beraten. Die Kooperationsplattform besteht seit 2006. Schwerpunkte der Konferenz sind die Themen Wissenschaft, Tourismus und gemeinsame Archive. Zudem soll über die Förderung gemeinsamer Projekte durch die EU beraten werden. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar