NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Abschied von Berlins Stadtbären:

Bezirk entscheidet am Donnerstag



Berlin - Für Berlins Stadtbären Maxi und Schnute sind die Tage im Zwinger im Köllnischen Park aller Voraussicht nach gezählt: Dem Vernehmen nach wird die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in Mitte am Donnerstag beschließen, dass die Bären ein neues Zuhause in einem Naturpark in Brandenburg bekommen sollen. Das forderten am Dienstag auch erneut mehrere Tierschützer, die kurzfristig mit Plakaten aufs Dach des Geheges geklettert waren. Für die Mehrheit der Bezirksverordneten sind aber weniger die von Tierschützern seit langem kritisierte „Enge des Zwingers“ und „artungemäße“ Haltung ausschlaggebend, sondern die Kosten des Geheges. Die zwei Tierpflegerstellen würde der finanziell klamme Bezirk gerne einsparen. Insgesamt müsse Mitte 223 Stellen streichen, sagte Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) am Dienstag. „Da es keinen Gesetzesauftrag zur Haltung des Wappentieres gibt, stehen die Pfleger zur Disposition.“ Spallek erwartet eine entsprechende Entscheidung. CS



Nach Videofahndung: Mutmaßliche Vergewaltiger stellen sich

Berlin - Nachdem die Polizei mit Videobildern nach zwei mutmaßlichen Vergewaltigern gefahndet hatte, haben sich am Montag zwei Männer in Begleitung ihrer Anwälte gestellt. Laut Polizei gaben sie an, die Gesuchten zu sein. Ihnen wird vorgeworfen, sich am 5. Mai in einer Laube in Charlottenburg an einer Touristin aus Russland vergangen zu haben. Danach wurden sie in der U-Bahnstation Mierendorffplatz von Kameras gefilmt. tabu



Mann sticht Exfrau

in Rücken
und flüchtet

Berlin - Ein 43-jähriger Mann hat am Montagabend in Gesundbrunnen mitten auf der Straße seine Exfrau mit einem Messer schwer verletzt. Die 40-Jährige war gegen 18.15 Uhr mit ihrer elfjährigen Tochter in der Badstraße unterwegs, als sie von ihrem geschiedenen Mann angesprochen und in den Rücken gestochen wurde. Danach flüchtete der Täter. tabu

25-Jähriger attackiert

Jugendlichen in der S-Bahn

Berlin - Ein Jugendlicher ist in einer S-Bahn in Charlottenburg von einem Mann brutal attackiert worden. Der 25-Jährige habe den 14-Jährigen am Dienstag ins Gesicht geschlagen und getreten, weil dieser sein Bein nicht rasch aus dem Gang entfernt habe, teilte die Bundespolizei mit. Der Jugendliche war mit seiner Schulklasse unterwegs. Der 25-Jährige wurde festgenommen, er sei der Polizei bereits einschlägig bekannt. dapd

Ex-Rockerchef pöbelte Polizisten an: Vier Monate Haft auf Bewährung

Berlin - Ein früherer Rocker-Chef ist wegen Beleidigung von Polizisten zu vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Zudem soll er 800 Euro an einen gemeinnützigen Verein zahlen. Kadir P. habe mit steigender Intensität Beamte beschimpft, befand am Dienstag ein Amtsgericht. Gegen den 28-Jährigen einstigen Präsidenten des verbotenen Hells-Angels-Chapters Berlin City war zuletzt im April 2011 nach Pöbeleien eine Geldstrafe von 5200 Euro verhängt worden. Im jetzigen Prozess ging es eine Autokontrolle und Wohnungsdurchsuchung. Er habe sich dabei schikaniert gefühlt, sagte P. – und gab die Vorwürfe zu. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben