NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Betrunkener geriet unter einfahrende S-Bahn



Ein Betrunkener ist in der Nacht zu Donnerstag unter eine einfahrende S-Bahn geraten – dabei wurde er leicht verletzt. Der 35-Jährige aus Lichterfelde hatte laut Bundespolizei knapp zwei Promille Alkohol im Blut. Er stand auf dem Bahnhof Wannsee, als gegen ein Uhr früh eine S-Bahn mit Schrittgeschwindigkeit einfuhr. Der Mann verlor das Gleichgewicht, fiel zwischen die Waggons und blieb unter dem Zug liegen. Die S-Bahn kam kurz darauf zum Stehen, „so dass er selbstständig unter dem S-Bahnwagen hervorkletterte“, hieß es bei der Bundespolizei. Rettungskräfte brachten den Mann leicht verletzt ins Krankenhaus. Der S-Bahnverkehr habe sich erheblich verspätet. tabu

Winterdienst: Kein Bußgeld

für sorgfältige Hausbesitzer

Wer als Hausbesitzer einen Winterdienst für die Schneeräumung beschäftigt, muss diesen sorgfältig aussuchen und angemessen überwachen. Ein Bußgeld kann ihm dann nur auferlegt werden, wenn er diesen Pflichten schuldhaft nicht nachgekommen ist. Das hat der Verfassungsgerichtshof entschieden. Damit hat er eine Anwendung des Straßenreinigungsgesetzes vorgeschrieben, die der Gesetzgeber gerade vermeiden wollte. Nach den Problemen mit der Schneeräumung im Winter 2009/2010 war das Gesetz so geändert worden, dass Anlieger sich gerade nicht aus der Pflicht befreien konnten. fk

Anklage gegen SPD-Politiker

wegen Betrugs

Die Staatsanwaltschaft will Anklage gegen den SPD-Politiker Rainer-Michael Lehmann erheben. Das hat Lehmann in einer Erklärung vor seiner Fraktion angekündigt. Der Abgeordnete lässt deshalb alle Ämter ruhen. Lehmann wird vorgeworfen, sich mit falschen Angaben einen Kredit verschafft zu haben. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben