NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bischof kritisiert frühe Eröffnung

von Weihnachtsmärkten



Potsdam - Die Eröffnung von Weihnachtsmärkten noch vor Totensonntag wird von der evangelischen Kirche scharf kritisiert. Der Advent beginne erst nach dem Ewigkeitssonntag, mahnte der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin- Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Markus Dröge. Der Respekt gegenüber den Trauernden gebiete es, die Adventslichter erst nach dem Totensonntag anzuschalten. Brandenburgs früherer Ministerpräsident Manfred Stolpe, einst Konsistorialpräsident der evangelischen Kirche, rief sogar zum Boykott des Potsdamer Weihnachtsmarktes auf, der am Donnerstag seine Pforten öffnete. dapd

Verkaufsoffene Sonntage

nur bei öffentlichen Anlässen

Potsdam - Vertreter der Brandenburger Wirtschaft, der Kommunen und der Gewerkschaft haben sich auf eine Regelung zu verkaufsoffenen Sonntagen geeinigt. Demnach dürfen Geschäfte nur bei kulturellen, touristischen oder sportlichen Höhepunkten oder während eines Heimatfestes an Sonn- und Feiertagen öffnen, wie die Industrie- und Handelskammern von Potsdam und Cottbus mitteilten. Ohne öffentlichen Anlass ist die Öffnung nicht erlaubt. Das Brandenburgische Ladenöffnungsgesetz erlaubt sechs verkaufsoffene Sonn- oder Feiertage im Jahr bei besonderen Ereignissen. Was ein solches Ereignis ist, war bislang strittig. dapd

Polizei ermittelt nach drei Jahren weiter zum Polizistenmord

Lauchhammer / Cottbus - Drei Jahre nach dem Polizistenmord von Lauchhammer dauern die Ermittlungen an. Etwa 30 Beamte der Sonderkommission „Garage“ ermitteln gegenwärtig noch in dem bisher unaufgeklärten Mordfall, wie der Cottbuser Oberstaatsanwalt Horst Nothbaum sagte. Derzeit werde rund 30 Hinweisen nachgegangen. Bisher seien etwa 300 Zeugen vernommen worden. Die 1000 Spuren und Sachbeweise füllen inzwischen über 100 Ermittlungsakten mit 17 000 Blättern. Der 46-jährige Dienstgruppenleiter der Polizeiwache Lauchhammer, Steffen M., war am 23. November 2009 vor seiner Garage überfallen und getötet worden. Zu diesem Zeitpunkt war er nicht im Dienst und trug auch keine Uniform. Das Motiv der Tat ist bis heute unklar. dapd

Altmaier und Platzeck erkunden

die Chancen der Energiewende

Frankfurt (Oder) - Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) treffen am Montag in Frankfurt (Oder) zusammen. Sie wollen sich dort über Chancen der Energiewende informieren. Dazu seien Gespräche mit Oberbürgermeister Martin Wilke (parteilos) und weiteren Vertretern der Region geplant. Die Region Frankfurt gehörte bisher zu den Zentren der Solarindustrie in Ostdeutschland. Allerdings will die US-Firma First Solar ihre beiden Werke mit etwa 1200 Mitarbeitern schließen. Bei der insolventen Frankfurter Odersun AG wurde der Betrieb im Frühjahr stillgelegt. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben