NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Geländewagen überschlug sich

wegen Eisglätte

Ein 67-jähriger Autofahrer ist Montag früh in Marzahn wegen Eisglätte auf der Marzahner Brücke ins Rutschen geraten. Dabei kam er mit seinem Geländewagen von der Fahrbahn ab, glitt auf eine Böschung zu und überschlug sich. Während der Fahrer unverletzt blieb, musste der 50-jährige Beifahrer stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Am Auto entstand Totalschaden. tabu

Polizei warnt vor Taschendieben

auf Weihnachtsmärkten

Die Polizei bittet Weihnachtsmarktbesucher, auf Taschen und Portemonnaies zu achten. Anlass ist die Festnahme eines mutmaßlichen Taschendiebes auf dem Markt am Alex. Der 16-Jährige hatte sich immer an Stände gestellt, an denen sich viele Besucher aufhielten, und spähte dort offensichtlich nach Diebesgut. Nachdem er einer jungen Frau die Handtasche geöffnet und hineingegriffen hatte, mischte er sich unter die Menge. Die Polizisten verfolgten ihn und nahmen ihn wenig später fest. In seiner Hosentasche steckte ein Handy, das er zuvor der 21-Jährigen entwendet hatte. Die Besitzerin bekam das Telefon zurück. Der Mann wurde zur Kripo gebracht. tabu

Prozess um Brandstiftung

im einstigen KWO-Klubhaus

Nach einem großen Brand im ehemaligen Klubhaus des Kabelwerks Oberspree muss sich ein 29-jähriger Mann vor dem Landgericht verantworten. Er sei zwar in der Nacht zum 7. März 2010 gemeinsam mit zwei Begleitern „aus Neugierde“ in dem leer stehenden Haus gewesen, habe aber nichts mit dem Feuer zu tun, sagte Marcel E. am Montag. Das Gebäude wurde erheblich beschädigt. Ein Feuerwehrmann wurde beim Einsturz einer Zwischendecke leicht verletzt. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Brandstifter Papier und Holz zusammengetragen und angezündet hatten. Ein damaliger Freund von E. stand bereits vor rund zwei Jahren vor Gericht. Er wurde wegen einer psychischen Erkrankung in einer Klinik untergebracht. Marcel E. soll zudem Anfang 2010 eine Mülltonne und einen Kiosk abgefackelt haben. Eine vorsätzliche Brandstiftung bestritt er auch in diesem Fall. Der Prozess geht am 13. Dezember weiter. K.G.

Haarteil-Räuberin

von der Polizei festgenommen

Einen Tag, nachdem aus einem Friseurgeschäft ein wertvolles Haarteil entwendet worden war, konnte die Polizei die Täterin festnehmen und die Beute sicherstellen. Über das Motiv der 20-Jährigen, die mit Pfefferspray am Donnerstagabend in Alt-Moabit zur Tat schritt, machte die Polizei keine Angaben. Anhand der Personenbeschreibung wurde die Frau identifiziert und in ihrer Charlottenburger Wohnung festgenommen. Tsp

Mutter und Sohn gestanden

Attacken in einer Klinik

Eine 61-jährige Mutter und ihr 36-jähriger Sohn gaben im Prozess um versuchten Totschlag, Körperverletzung und versuchte Erpressung Angriffe auf einen Arzt und einen Pfleger zu. Er habe seine Mutter befreien wollen, sagte der Sohn am Montag. Sie war am 12. April in die Klinik in der Wenckebachstraße eingeliefert worden, weil sie Bezirksamts-Mitarbeiterinnen mit einem Messer zwingen wollte, ihr Geld auszuzahlen. Drei Stunden später hatte der Sohn einen 47-jährigen Arzt durch einen Stich in den Hals verletzt. Die Mutter kratzte einen Pfleger. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass beide psychisch krank sind und strebt die weitere Unterbringung in der Psychiatrie an. K.G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben