NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Auto prallt mit Tram zusammen:

ein Schwerverletzter



Beim Zusammenstoß mit einer Straßenbahn auf der Mollstraße in Mitte ist der Fahrer eines Peugeot am Mittwoch kurz vor 13 Uhr schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen wollte der 57-jährige Pkw-Fahrer nach links über die Straßenbahngleise auf dem Mittelstreifen abbiegen. Diese Wendemöglichkeit ist nur für BVG-Busse freigegeben. Dabei habe er die herannahende Tram der Linie M5 übersehen, teilte die Polizei mit. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen von dem Zug des gerade neu angeschafften Straßenbahntyps „Flexcity“ sieben Meter mitgeschleift. Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten Fahrer aus dem Wagen und brachte ihn ins Krankenhaus. Der Straßenbahnfahrer wurde leicht verletzt, die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. CS

Kellerbrand in Obdachlosenheim:

150 Bewohner müssen ausziehen

Ein Kellerbrand in einer Obdachlosenunterkunft an der Köpenicker Straße 56 in Mitte hat das Gebäude am Mittwochnachmittag vorerst unbewohnbar gemacht. Nach ersten Angaben mussten bis zu 150 Menschen, die dort zeitweise leben, in einem benachbarten Hostel provisorisch untergebracht werden. Das Feuer zerstörte laut Polizei unter anderem die Versorgungsleitungen. Die Ursache des Brandes war am Abend noch unklar. CS

Passanten halten Räuberpärchen

nach Überfall im Bistro fest

Augenzeugen eines Überfalles in Moabit haben am Dienstagabend durch ihr rasches Eingreifen die Flucht zweier Räuber verhindert. Kurz nach 18 Uhr hatte eine 23-Jährige der Angestellten eines Imbisses im S-Bahnhof Bellevue die Geldbörse entrissen. Als die Überfallene die Räuberin festhalten wollte, schlug diese mit einer Flasche zu und rannte aus dem Bistro. Der 36-jährige Imbissbetreiber lief ihr nach. Es gelang ihm, sie festzuhalten, doch dabei wurde er von ihrem 27-jährigen Komplizen getreten. Nun griffen mehrere Passanten ein und hielten das Räuberduo bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei einem weiteren Überfall in Friedrichshain umringten drei Männer in der Nacht zum Mittwoch einen 29-Jährigen am Markgrafendamm und raubten ihm mit vorgehaltenem Messer Geldbörse und Handy. CS



Wirtschaftssenatorin

lädt zum Gratis-Surfen ein

Am Verwaltungssitz von Berlins neuer Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer kann jedermann ab sofort eine halbe Stunde lang kostenlos im Internet surfen. Im Foyer des Gebäudes, das direkt gegenüber vom Schöneberger Rathaus liegt, habe man ein öffentlich zugängliches Wlan freigeschaltet, teilt die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung mit. Dort erhalte man auch eine Übersicht aller „Wlan-Hotspots“ in öffentlichen Landeseinrichtungen, an denen man gratis surfen kann. Berlin brauche solche Angebote, um sich „als innovativer und dienstleistungsorientierter Standort“ zu präsentieren, heißt es. CS

0 Kommentare

Neuester Kommentar