NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Vorwurf Rassismus: Umstrittener Lehrer darf wieder unterrichten



Berlin – Die Bildungsverwaltung hat eine neue Verwendung für den Lehrer Karl- Heinz S. gefunden. Der Pädagoge unterrichtet jetzt in der Erwachsenenbildung am Kolleg Schöneberg die Fächer Geschichte und Politik. S. hatte zuvor an der Friedrich-Bayer-Sekundarschule in Steglitz gearbeitet, bis ihn eine dunkelhäutige Schülerin im September beschuldigte, sie mit den Worten „Nigger“ und „Neger“ beleidigt zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelte, jedoch ergaben die Zeugenaussagen der Mitschüler ein völlig anderes Bild, so dass das Verfahren im November eingestellt wurde. Der 63-Jährige wartet nach eigenen Angaben bis heute darauf, dass die Schülerin sich bei ihm entschuldigt. S. hatte jahrelang Schlagzeilen gemacht, weil Eltern des Gymnasiums Steglitz ihm vorwarfen, Nazi-Verbrechen zu verharmlosen. Nach sieben Jahren Suspendierung entschieden die Richter, dass die Vorwürfe nicht zutrafen.sve

Auto brannte völlig aus:

Litfaßsäule und Baum beschädigt

Berlin - In der Kuno-Fischer-Straße am Lietzensee ist am frühen Donnerstagmorgen ein Mercedes komplett ausgebrannt. Ein Taxifahrer hatte gegen 4.45 Uhr das Feuer bemerkt; Polizisten konnten es nicht löschen und riefen die Feuerwehr. Ein Fiat, eine Litfaßsäule und ein Straßenbaum wurden beschädigt. fk



Polizei warnt vor neuer Masche

von Betrügern

Berlin - Immer wieder werden speziell ältere Menschen Opfer von Trickdieben. Die Polizei berichtete am Donnerstag von zahlreichen Fällen der vergangenen Tage, in denen Rentner im ganzen Stadtgebiet um Geld und Schmuck erleichtert wurden. Zuvor hatten sich die Täter mit verschiedenen Tricks Zugang zu deren Wohnungen verschafft – etwa unter dem Vorwand, einen Schornstein reparieren zu müssen, von der Telekom zu sein oder einen Zettel und Stift zu benötigen. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben