NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Würmer für die ARD:

Polizeieinsatz im Hauptstadtstudio



Wegen eines gefährlich wirkenden Briefes hat die ARD am Freitagmittag die Polizei gerufen. Der mit einer Art Pulvermasse gefüllte Brief war im Hauptstadtstudio eingegangen. Spezialisten der Polizei fanden darin nichts als Maden. Dem Vernehmen nach war es ein Protest gegen die Rundfunkgebühren. Ha

Messerangriff in der S-Bahn:

Gelächter angeblich Auslöser

Nach einem Übergriff auf einen 50-Jährigen in der S-Bahn steht ein 37-Jähriger wegen versuchten Totschlags vor Gericht. Er soll sich durch lautes Lachen seines Opfers und dessen Kollegen provoziert gefühlt haben. Bei der Polizei soll H. von Notwehr gesprochen haben. Im Prozess schwieg er. Das spätere Opfer hatte am 22. März während der Fahrt zwischen den S-Bahnhöfen Nöldnerplatz und Lichtenberg im Zug mit Kollegen zusammengestanden, als H. wütend wurde. Zunächst sei er auf einen der Kollegen losgegangen. Als der 50-Jährige helfend eingreifen wollte, sei er geschlagen und mit dem Messer verletzt worden. Beim Halt in Lichtenberg fiel das Opfer dann auf den Bahnsteig. Als der durch vier Schnitte verletzte 50-Jährige auf dem Boden lag, habe Maik H. gegen Kopf und Körper des Telekom-Mitarbeiters getreten, bis dieser bewusstlos war. K.G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben