NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: dpa

Straße des 17. Juni öffnet wieder,

Festveranstaltung in Mitte



Nach wochenlangen Sperrungen wegen der Silvesterfeier und der Modewoche wird die Straße des 17. Juni in dieser Woche wieder für den Verkehr freigegeben: am Donnerstag, 22 Uhr. Dafür kann es heute und morgen zu Behinderungen rund um das Reichstagsgebäude kommen. Der Grund, so schreibt die Verkehrsmanagementzentrale, seien die Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrages zur deutsch-französischen Zusammenarbeit. Diese werden auch von einem Lichtspektakel begleitet. Am Montag und Dienstag soll der Gendarmenmarkt illuminiert werden, wo sich seit über 200 Jahren der Deutsche und der Französische Dom gegenüberstehen. Die Lichtschau beginnt heute um 21 Uhr und morgen um 17 Uhr. dpa/Tsp



Spätzlestreit geht weiter:

Rosen für Käthe Kollwitz

Nach dem Spätzleanschlag auf das Denkmal von Käthe Kollwitz haben Anwohner der Statue am Wochenende eine goldene Krone aufgesetzt und Blumen aufgestellt. „Die Rosen sollen ein Zeichen sein, dass hier nicht nur Spätzleesser und -werfer wohnen, sondern auch Anwohner, die wissen, wofür Käthe Kollwitz steht“, schrieb eine Anwohnerin auf einer Karte. Die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz war von den Nationalsozialisten verfolgt worden. Unbekannte hatten das Denkmal vergangene Woche mit Spätzle beworfen. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) hatte die jüngste Debatte ausgelöst. Mit Plakaten auf der Statue protestierten die Anwohner jetzt auch gegen die „Macht der Gentrifizierung“ und gegen „hässliche und überteuerte Premiumwohnungen“. dpa

Zwei Autofahrer

auf Unfalltour in Mitte

Ein 30-Jähriger hat Sonntagmorgen am Bahnhof Friedrichstraße die Kontrolle über sein Auto verloren und ist in das Geländer zur Spree gekracht. Bundespolizisten aus der Wache neben dem Unfallort nahmen den Fahrer gegen 4.30 Uhr fest – er war stark betrunken. Wenige Stunden zuvor lieferte sich ein anderer Autofahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Beamten war gegen 22 Uhr aufgefallen, wie zwei Männer in der Spandauer Straße in ein Auto sprangen und davonrasten. Die Fahrt ging durch eine Einbahnstraße und dann auf Gehwegen weiter. Am Hackeschen Markt fuhr sich das Mietauto fest. Der Fahrer kletterte heraus und entkam, bevor die Polizisten den Wagen erreichten, in dem noch drei weitere Insassen waren. Nachdem ihre Personalien aufgenommen waren, konnten sie gehen, zum Fahrer und zum Anlass der Flucht schwiegen sie. Verletzt wurde niemand. Ha

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben