NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schwelbrand in ICE-Zug:

300 Reisende mussten umsteigen

Wegen eines Schwelbrandes im vorderen Triebwagen eines ICE-Zuges mussten rund 300 Reisende am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr im Bahnhof Spandau einen unfreiwilligen Zwischenstopp einlegen. Sie setzten nach einer kurzen Wartezeit ihre Fahrt mit einem anderen ICE fort. Der Brand hüllte kurzfristig den ganzen Zug in Rauch, erlosch dann aber nach Angaben der Feuerwehr wieder von selbst. Als die Wehr anrückte, musste sie nicht mehr eingreifen. Die Ursache des Brandes war bis Redaktionsschluss noch ungeklärt. Wie ein Bahnsprecher sagte, wurde der defekte Zug anschließend zur Untersuchung und Reparatur auf das Bahnbetriebsgelände in Rummelsburg geschleppt . Tsp

Neuer Trick: Betrügern geben

sich als Schornsteinfeger aus

Die Polizei warnt vor falschen Schornsteinfegern. Immer häufiger würden sich Trickbetrüger in Berlin als Schornsteinfeger ausgeben, um auf diese Weise in Häuser oder Wohnungen zu gelangen, heißt es. Dabei stellten sie sich derart geschickt an, „dass die Opfer einen Diebstahl erst bemerken, wenn sie bereits fort sind.“ Oft würden die Gauner auch zu zweit auftreten, so dass ein Dieb den „Kunden ins Gespräch zieht, während der andere unbemerkt zugreift.“ Auch die Innung der Schornsteinfeger warnte am Donnerstag vor den angeblichen Kollegen. Ein bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger oder dessen Mitarbeiter stünden niemals ohne Voranmeldung einfach spontan vor dem Haus, heißt es in der Mitteilung. CS

Fraktionschefs von SPD und CDU

geben Zoo-Chef einen Korb

Die Fraktionschefs von SPD und CDU im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh und Florian Graf, haben den umstrittenen Chef von Zoo und Tierpark, Bernhard Blaszkiewitz, brüskiert. Sie sagten beide ihre Teilnahme an einer Diskussion im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe des Zoos mit dem Titel „Zoo-Geschichten“ am 30. Januar ab. Das Thema dieses Abends lautet: „Zoo und Waldorf Astoria – die City-West blüht“. Als Begründung für ihr Fernbleiben teilen Saleh und Graf offiziell mit, dass das eigentliche Thema „aufgrund der zu erwartenden Aufmerksamkeit für den Zoo-Vorstand in den Hintergrund rückt.“ Gern könne man den City-West-Abend aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben