NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polizei verhaftet mutmaßliche Drogendealer auf der U8



Neukölln - Nach längeren Ermittlungen ist es der Polizei am Donnerstagmorgen gelungen, drei mutmaßliche Drogendealer in Neukölln zu fassen. Gegen sie lagen bereits Haftbefehle vor, die nun vollstreckt wurden. Seit August ermitteln die Fahnder gegen die beiden 17-jährigen und den 31 Jahre alten Libanesen, die große Mengen an Heroin auf der U-Bahnlinie U8 zwischen Hermannplatz und Hermannstraße verkauft haben sollen. Um ihnen banden- und gewerbsmäßigen Handel nachzuweisen, hatten die Ermittler ausgiebig Videobilder der BVG-Kameras ausgewertet. Die Händler auf den Bahnhöfen verkaufen das Heroin meist in kleinen kugelförmigen Portionen aus dem Mund heraus. Werden sie kontrolliert, dann verschlucken sie die Kugeln schnell. Doch auch wenn sie mit einer Kugel erwischt wurden, reichte das in der Vergangenheit häufig nicht für einen Haftbefehl. tabu

Erneut Geldautomat im S-Bahnhof

mit Auto gerammt

Charlottenburg-Nord - Erneut ist ein Geldautomat auf einem S-Bahnhof mithilfe eines Autos aufgebrochen worden. Wie die Polizei mitteilte, waren Unbekannte gegen 3.30 Uhr mit einem gestohlenen Wagen in den ebenerdigen S-Bahnhof Jungfernheide gefahren und hatten dort den EC-Automaten gerammt. Sie stahlen die Geldscheine und flüchteten mit einem zweiten Fahrzeug. Den ramponierten Unfallwagen – einen in Neukölln gestohlenen Mazda – ließen sie am Tatort zurück. Im vorigen Jahr hatte es eine ganze Serie von Taten gegeben, bei denen die Diebe vornehmlich Bankautomaten an S-Bahnhöfen mit dem Auto gerammt hatten und anschließend zumeist das ganze Gerät entwendeten, um an die Beute zu kommen. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben