NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Reisebus fährt gegen Auto:

Viele Verletzte auf Berliner Ring



Bei einer Unfallserie auf eisglatter Fahrbahn sind am Sonntag früh auf dem Berliner Ring acht Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Gegen 3.45 Uhr war ein Pkw aus Polen zwischen Brieselang und Falkensee ins Schleudern gekommen und war quer zur Richtung stehen geblieben. Der Fahrer eines Reisebusses mit 48 Fahrgästen erkannte den unbeleuchteten und ungesicherten Pkw zu spät und fuhr in diesen hinein. Der Renault wurde zerstört, der Fahrer im Wrack eingeklemmt. Wenige Momente später krachte es ein zweites Mal: Ein polnischer Kleintransporter fuhr auf einen Lastwagen auf, der an der Unfallstelle gehalten hatte, weil der Fahrer helfen wollte. In dem Transporter wurden drei Insassen verletzt, im Reisebus vier Fahrgäste. Die schwersten Verletzungen erlitt der Unfallverursacher im Renault. Der Berliner Ring war in Richtung Dreieck Havelland drei Stunden gesperrt. Nach Polizeiangaben beträgt der Schaden 50 000 Euro. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben