NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: Polizei
Foto: Polizei

31-Jähriger gesteht

Serie von Internet-Kriminalität



Berlin - Unter Webkriminellen war der 31-jährige Mann als „Alexej“ bekannt: Nach einer Betrugsserie im Internet mit einem Schaden von rund 125 000 Euro steht Khaldon K. seit Montag vor dem Landgericht. Er habe für Komplizen, die über Phishing-Attacken oder Trojaner-Angriffe an fremde Gelder kamen und diese „umleiteten“, Konten zur Verfügung gestellt, gestand der gelernte Koch. K.G.

Baby misshandelt:

Anklage fordert acht Jahre Haft

Berlin - Die 31-jährige Mutter, die ihr sechs Wochen altes Baby beinahe zu Tode geschüttelt hatte, soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft acht Jahre in Haft. „Sie hasste das Kind, es störte in der Beziehung zum Mann“, sagte die Anklägerin am Montag in ihrem Plädoyer. Die Verteidigung beantragte eine Strafe von drei Jahren Haft. Das Urteil soll am 18. Februar verkündet werden. K.G.

Mord an Pferdewirtin:

Prozess beginnt im März

Berlin - Neun Monate nach dem Mord an der 21-jährigen Pferdewirtin Christin R. aus Lübars kommen die fünf Verdächtigen vor Gericht. Der Prozess werde voraussichtlich am 21. März beginnen, sagte ein Justizsprecher. Den zwei Frauen und drei Männern werden Mord aus Habgier und Heimtücke sowie zwei Mordversuche in wechselnder Beteiligung vorgeworfen. Die Anklage geht von einem Komplott aus, in dem es um rund 2,4 Millionen Euro aus acht Lebensversicherungen ging. Neben dem Freund des Opfers, dem 24-jährigen Pferdewirt Robin H., wird auch dessen Mutter (55) auf der Anklagebank sitzen. Sie sollen die Tat geplant haben. Nach misslungenen Tötungsversuchen mit einem Messer und mittels K.-o.-Tropfen sei ein 22-Jähriger angeheuert worden, der die junge Frau für 500 Euro töteten sollte. K.G.

Polizei will Kunstdiebstahl

mit Täterfoto aufklären

Berlin - Mit einem Foto aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einem mutmaßlichen Kunsträuber. Der Mann soll am 10. August 2012 versucht haben, in einem Kunsthandelsgeschäft in der Suarezstraße in ein Gemälde zu stehlen. Außerdem gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann weitere Kunst- und Schmuckdiebstähle verübt hat. Besonders auffallend sei, dass der Mann an der linken Hand drei tätowierte Punkte zwischen Daumen und Zeigefinger hat. Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 4664 - 945 400 entgegen. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben