NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Vogelgrippe in Brandenburg: Ministerium gibt Entwarnung

Potsdam/Seelow - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in einem Entenmastbetrieb in Märkisch-Oderland hat Brandenburgs Gesundheitsministerium am Sonntag Entwarnung gegeben. Andere Betriebe, zu denen die Entenmastfirma Kontakt hatte, seien nicht betroffen. Alle Proben waren negativ. Daher geht das Ministerium von einem Einzelfall aus. Der Betrieb stellte den Virus vom Typ H5N1 bei einer Eigenkontrolle fest, allerdings nicht die gefährlichste Variante. Am Sonnabend wurden 14 500 Tiere in dem Betrieb getötet. Am Sonntag wurde damit begonnen, den Hof zu desinfizieren. Trotz der Entwarnung gilt in einem Umkreis von einem Kilometer für 21 Tage ein Sperrkreis. Zuletzt wurde das H5N1-Virus im Jahr 2007 in Brandenburg nachgewiesen. axf

Drei Polizisten mit Stahlstange angegriffen und verletzt

Berlin - Ein 44-Jähriger, der zuvor bereits seine Ehefrau körperlich attackiert hatte, griff Samstagabend im Neuköllner Ortsteil Buckow auch Polizisten an. Gegen 18 Uhr hatte eine 36-Jährige die Polizei in die Wohnung am Buckower Damm alarmiert und gab an, von ihrem Mann geschlagen worden zu sein. Als die Beamten den Mann zum Verlassen der Wohnung aufforderten, drehte dieser durch. Der 44-Jährige ergriff plötzlich eine Metallstange und schlug damit um sich. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock gelang es den Beamten, den Angriff abzuwehren und den Mann zu Boden zu bringen. Dabei wurde auch er verletzt. Ihn erwarten jetzt Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Bedrohung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Androhung von Straftaten.  Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben