NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zoochef Blaszkiewitz ist wieder

im Dienst – und wieder gestürzt

Drei Wochen nach seinem schweren Sturz ist der Chef von Zoo und Tierpark, Bernhard Blaszkiewitz, am Freitag zur Arbeit zurückgekehrt. Eine Zoo-Sprecherin bestätigte Informationen des Tagesspiegels, nach denen der 58-Jährige an seinem ersten Arbeitstag erneut gestürzt ist. Der Vorfall sei aber glimpflich verlaufen, sagte sie. Ab Montag stehe Blaszkiewitz auch wieder für Medienanfragen zur Verfügung. Der wegen seines Führungsstils immer wieder kritisierte Blaszkiewitz hatte bei seinem Sturz Ende Januar einen Schädelbasisbruch erlitten. obs

16-jähriger Messerstecher

zu Gefängnisstrafe verurteilt

Nach einer lebensgefährlichen Messerattacke muss ein 16-Jähriger für drei Jahre und neun Monate in Jugendhaft. Das Landgericht sprach ihn knapp neun Monate nach einem grundlosen Angriff auf einen 25-Jährigen des versuchten Totschlags schuldig. Gegen seinen 20-jährigen Bruder verhängten die Richter am Freitag zwei Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung. Er habe das Opfer mit der Faust und einem Gürtel geschlagen. Der 16-Jährige hatte bei der Auseinandersetzung im Juni 2012 im Märkischen Viertel vier Mal von hinten zugestochen und den 25-Jährigen an Lunge und Leber verletzt. Das Opfer habe aber keinen Anlass für einen Streit gegeben, befanden die Richter. Der Hintergrund der Messerstecherei sei auch nach zweimonatigem Prozess im Dunkeln geblieben. K.G.

Polizei beschlagnahmt Waffenarsenal bei Rentner

Die Polizei hat am bei einem 80-Jährigen in der Haynauer Straße in Lankwitz ein Waffenarsenal samt im Keller versteckter 25-Meter-Schießanlage gefunden. Neben vier Waffen, die der Mann legal besitzt, fanden die Beamten mehr als 20 illegale Schusswaffen und 7500 Schuss Munition. Die Waffenbesitzkarte des Mannes wurde vorläufig eingezogen und soll ihm dauerhaft abgenommen werden. Der Festgenommene sagte, er interessiere sich seit seiner Kindheit für Waffen. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben