NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bedrohter Apotheker entreißt

Räubern die Pistole

Bei einem Überfall auf eine Apotheke an der Steglitzer Birkbuschstraße hat sich der Geschäftsinhaber am Freitagabend erfolgreich zur Wehr gesetzt. Als zwei maskierte Männer gegen 18.50 Uhr seinen Laden betraten und ihn mit einer Pistole bedrohten, gelang es ihm, einem der Täter die Waffe schnell zu entreißen. Daraufhin schlug dessen Komplize mit Fäusten auf den 39-jährigen Apotheker ein. Dieser rannte auf die Straße und rief laut um Hilfe, woraufhin Passanten die Polizei alarmierten. Beide Räuber flüchteten ohne Beute in Richtung Klingsorstraße. Der Überfallene wurde durch die Schläge leicht verletzt. CS

Zwei 13-Jährige

rauben Frau die Handtasche

Zwei 13-jährige Jungen haben am Freitag eine 50-jährige Frau am Tempelhofer Ufer in Kreuzberg überfallen. Sie wurden gefasst und ihren Eltern übergeben. Das Duo versuchte gegen 19 Uhr, seinem Opfer die Handtasche zu entreißen. Als die Frau die Tasche nicht losließ, begann eine Rempelei, bei der die Frau stürzte und mehrere Meter mitgeschleift wurde. Die Täter wurden wenig später in einer Grünanlage von Polizisten gefasst. CS

Angegriffener Taxifahrer

wirft sich aus rollendem Wagen

Ein Taxifahrer hat sich am Freitagabend vor einem Räuber in Sicherheit gebracht, in dem er sich aus seinem rollenden Wagen auf die Straße fallen ließ. Der Täter bedrohte ihn gegen 20.40 Uhr auf dem Weg nach Pankow mit einem Messer und forderte Bargeld. Dem kam der Fahrer nach, öffnete aber zugleich die Seitentür und ließ sich aus dem langsam fahrenden Auto fallen. Es rollte weiter und stieß gegen einen geparkten Wagen. Der Täter kletterte aus dem Taxi und flüchtete zu Fuß. Der Taxifahrer blieb unverletzt. CS

Aus persönlichem Frust

auf einen BVG-Bus geschossen

Ein BVG-Bus der Linie 398 wurde am Freitagnachmittag an der Haltestelle Pilgramer Straße Ecke Rahnsdorfer Straße in Mahlsdorf mit einer Luftdruckwaffe beschossen. Eine Seitenscheibe zersplitterte, eine unmittelbar dahinter sitzende 56-jährige Frau blieb unverletzt. Zeugen gaben der Polizei gegenüber an, dass der Schuss aus einem Dachfenster eines Einfamilienhauses abgegeben worden sei. Ermittlungen ergaben, dass ein 21-Jähriger, der sich mit zwei Freunden in dem Dachgeschosszimmer befand, offenbar aus persönlichem Frust geschossen hatte. Der Mann gab zu, leicht unter dem Einfluss berauschender Mittel zu stehen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben