NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

BVV stimmt für Baumarkt

am Kreuzberger Yorckdreieck

Dem geplanten Hellweg-Baumarkt am U- und S-Bahnhof Yorckstraße steht nichts mehr im Wege: Nach dem Stadtplanungsausschuss Friedrichshain-Kreuzberg sprach sich jetzt auch die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) für das Projekt auf dem sogenannten Yorckdreieck aus – mit den Stimmen der Grünen, der CDU und der Piratenfraktion. Dagegen hatte die SPD den Neubau von Wohnungen gefordert. Bürgermeister Franz Schulz (Grüne) nannte den Baumarkt eine „Kompromisslösung“. Hellweg will die Filiale mit 120 Mitarbeitern ab März bauen und im Herbst eröffnen. CD

Serienbetrug: Großmutter mit

Sohn und Enkel vor Gericht

Eine 78-Jährige, ihr Sohn und ein Enkel stehen seit Donnerstag nach einer Serie von Betrügereien vor dem Landgericht. Gemeinsam mit fünf weiteren Angeklagten sollen sie Banken mit gefälschten Papieren getäuscht und um rund 65 000 Euro geprellt haben. Vier der Männer und Frauen hätten zudem Waren im Wert von rund 7000 Euro im Internet bestellt ohne zu bezahlen. Als Kopf der mutmaßlichen Bande gilt der 23-jährige Enkel. Seiner Großmutter wird Beihilfe vorgeworfen. Sie soll gefälschte Ausweise und erbeutete Gelder verwahrt haben. Der Prozess geht am Dienstag weiter. K.G.

Bezirksamt Spandau schaltet Sorgentelefon Heerstraße Nord

Nach der Attacke auf einen Jugendlichen im Spandauer Wohngebiet Heerstraße und nach Anwohnerklagen über die Zustände im Quartier hat der Bezirk ein Sorgentelefon geschaffen. Hinweise werden gesammelt und Ende März an einem Runden Tisch beraten, zu dem der Bezirk Vertreter von Anwohnern, Gewerbetreibenden, Ärzten, Polizei, Wohnungsbaugesellschaften, Kirchengemeinden und Quartiersmanagement einladen will. Das Sorgentelefon ist bis 25. März werktags von 9 bis 12 Uhr unter 90279 2990 zu erreichen, alternativ per Mail: Heerstraße-Nord@ba-spandau.berlin.de fk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben