NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

GEW droht mit Warnstreiks

der Erzieherinnen an Grundschulen

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) rechnet nach Ostern mit Warnstreiks an den Grundschulen. „Die Horterzieherinnen erwarten, dass wir etwas tun“, sagte die GEW-Vorsitzende Doreen Siebernik am Freitag. Bislang zeige der Senat kein Entgegenkommen bei der Forderung nach Vor- und Nachbereitungszeiten von mindestens vier Stunden pro Woche, wie in den Kitas. Stattdessen würden die Erzieherinnen zu häufig im Unterricht zur Unterstützung der Lehrer eingesetzt. Besonders kritisiert wurde von der GEW, dass die Erzieherinnen im Schnitt 2,2 Stunden pro Woche erkrankte Lehrer vertreten müssten. Sie würden somit 10 000 Unterrichtsstunden abdecken, rechnete die GEW mit Hinweis auf eine Umfrage unter ihren Mitgliedern vor. Was die Gewerkschaft verschwieg: Die Umfrage war bereits im März 2012 vorgestellt worden. sve

Drei Polizisten bei Wohnungsbrand leicht verletzt

Bei einem Wohnungsbrand in Neukölln sind in der Nacht zu Freitag drei Polizisten leicht verletzt worden. Eine Anwohnerin sah kurz nach ein Uhr früh die Flammen am Küchenfenster einer Wohnung in der Kienitzer Straße im Rollbergviertel. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, holten Polizeibeamte des nahe gelegenen Abschnitts zwei Frauen (23 und 26 Jahre) und zwei Männer (27 und 28 Jahre) aus der Wohnung. Drei Polizisten erlitten dabei eine leichte Rauchgasvergiftung und ließen sich ambulant behandeln. tabu

Autofahrer überschlug sich

am Hermannplatz

Ein 28-jähriger Autofahrer ist am Donnerstag in Neukölln an der Kreuzung Hermannplatz Ecke Hasenheide von der Fahrbahn abgekommen und zunächst auf der Mittelinsel gegen eine Litfaßsäule geprallt. Warum, ist noch unklar. Anschließend überschlug sich das Auto, prallte gegen einen Wagen, der gerade bei roter Ampel wartete, und kam auf dem Dach zum Liegen. Der 28-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar