NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Pünktlich zum Frühling:

Polizei bekommt Winterkleidung



Zwei Tage nach dem zumindest kalendarischen Frühlingsanfang ist es amtlich: Berlins Polizisten müssen nicht mehr frieren. Etwa 1100 Berliner Beamte bekommen neue Bekleidung – allerdings erst zum nächsten Winter, wie es bei der Polizei hieß. Da die alte Winterkleidung nicht ausreichend vor Kälte und Nässe schütze, werde sie um Mütze, Handschuhe, warme Unterwäsche und Regenmäntel ergänzt. Seit Einführung der blauen Uniformen zum Winter 2011/12 hatten die Polizeigewerkschafter wärmere Kleidung gefordert. Polizeipräsident Klaus Kandt habe dem nun zugestimmt. Bei Minusgraden würden die Beamten bisher häufig frieren, sagte Gewerkschaftssprecherin Silvia Brinkus. kh

Verdacht auf Abrechnungsbetrug: Pflegedienstchefin festgenommen

Polizisten haben am Freitag die 53-jährige Betreiberin eines ambulanten Pflegedienstes in Steglitz festgenommen. Gegen sie lag ein Haftbefehl vor, weil sie bei Versicherungen und Sozialträgern rund 12 000 Euro für Leistungen abgerechnet haben soll, die sie nicht erbracht hatte. Einen ehemaligen Mitarbeiter, der sich an die Polizei gewandt hatte, soll sie unter Druck gesetzt haben, damit er seine Aussage gegen sie zurückzieht. obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben