NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Am Hindukusch. Henkel (Mitte) und Kandt (rechts) in Afghanistan. Foto: Isaf
Am Hindukusch. Henkel (Mitte) und Kandt (rechts) in Afghanistan. Foto: Isaf

Innensenator und Polizeipräsident mit Delegation in Afghanistan

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) und Polizeipräsident Klaus Kandt besuchen derzeit mit einer Delegation der Länder Berlin und Mecklenburg-Vorpommern Afghanistan. Aus Sicherheitsgründen wurde der Flug nach Kabul nicht angekündigt. Am Sonntag stand ein Besuch beim deutschen Isaf-Einsatzkontingent am Standort Masar-e Sharif im Norden des Landes auf dem Programm. Besucht wurde auch die deutsche Polizeiausbildungsstätte, in der afghanische Sicherheitskräfte geschult werden. Tsp

Ramsauer schließt Weiterbetrieb

des Flughafens Tegel aus

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat einen Weiterbetrieb des Flughafens Tegel nach Eröffnung des BER ausgeschlossen. „Alle Verfahren sind abgeschlossen und höchstrichterlich bestätigt. Die Beschluss- und Rechtslage ist aus unserer Sicht heute noch eindeutig“, sagte Ramsauer der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Sechs Monate nach dem BER-Start erlösche die Betriebsgenehmigung von Tegel. „Wir sollten jetzt das Vordergründige tun und den BER fertigbauen“, sagte der Politiker der Zeitung. „Die Debatte über ein Offenhalten von Tegel eröffnet nur neue Gefechtsfelder, die wir derzeit nicht brauchen.“ Der neue Flughafenchef Hartmut Mehdorn hatte erst am Wochenende die Debatte über einen Weiterbetrieb von Tegel erneut befeuert. dpa

Polizei überprüft Rocker

und findet etliche Waffen

In der Nacht zu Sonntag haben Polizisten 41 Rocker des Motorradclubs „Gremium MC“ in Niederschöneweide kontrolliert. Ihnen waren acht Personen aufgefallen, die sich in einem Lokal in der Spreestraße aufhielten und die Kutten des Clubs trugen. Als sich immer mehr Rocker versammelten, überprüfte die Polizei Personen und Fahrzeuge. Sie fand Messer, Schlagstöcke und Quarzhandschuhe. sny

Feuer in einem

ehemaligen Krankenhaus gelegt

Ein Passant hat am Samstag gegen 19 Uhr zwei Männer dabei beobachtet, wie sie über den Zaun eines leerstehenden Krankenhauses in der Weißenseer Hansastraße kletterten. Kurze Zeit später bemerkte er einen Brand und alarmierte die Feuerwehr. Diese löschte das im Dachstuhl ausgebrochene Feuer. Die Buschallee war über zwei Stunden gesperrtsny

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben