NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Im ersten Quartal 2013 fast doppelt so viele Brandstiftungen an Autos

Die Zahl der Brandanschläge auf Autos hat sich in den ersten drei Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. Laut Polizei gingen zwischen Januar und März 64 Autos bei 53 Brandanschlägen in Flammen auf. Im ersten Quartal 2012 hatten bei 32 Brandstiftungen 34 Autos gebrannt. Michael Purper, Landeschef der Polizeigewerkschaft, führt die erneut steigende Zahl an Brandstiftungen darauf zurück, dass weniger Polizisten unterwegs seien. Nach dem Rekordjahr 2011 mit 537 angezündeten Autos war die Zahl der Streifen vorübergehend erhöht worden. „Zusätzliche Streifen zur Nachtzeit haben es Straftätern deutlich schwerer gemacht“, sagte Purper. „Nachdem die Streifen aus Mangel an Personal zurückgefahren werden mussten, brennen wieder mehr Autos.“kat

Linksautonome verüben

mehrere Farbanschläge

Linksautonome haben in der Nacht zu Mittwoch Farbbeutelanschläge auf einen Neonazi-Laden in Oberschöneweide, das Wohnhaus des CDU-Politikers Kurt Wansner in Britz und das Gebäude der Senatsverwaltung für Inneres verübt. Auf einer Internetseite veröffentlichten die Unbekannten („Autonome Antirassisten“) ein Bekennerschreiben dazu. Der Staatsschutz ermittelt. Die Autonomen begründen ihre Taten mit dem aus ihrer Sicht „alltäglichen Rassismus“. Stellvertretend dafür stehe der Buchladen ebenso wie der CDU-Politiker und der Verfassungsschutz. CDU-Fraktionsvorsitzender Florian Graf sagte, Gewalt sei kein Mittel. „Es darf keinerlei Einschüchterung von Demokraten geben.“ tabu

Langer Winter verzögert

Einzug in die JVA Heidering

Der lange Winter hat auch die Arbeiten an den Außenanlagen der neuen JVA Heidering verzögert, sodass die ersten Berliner Häftlinge dort erst etwa vier Wochen später einziehen können. Ursprünglich sollten die Verlegungen Ende April beginnen. „Nur wenn auch die gesetzlich vorgeschriebene Freistunde sicher durchgeführt werden kann, ist die Belegung mit Inhaftierten zu verantworten“, sagte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU). „Solange die Außenanlagen der Anstalt, wie zum Beispiel die Fahrwege, nicht komplett fertig gestellt sind, besteht außerdem ein gewisses Sicherheitsrisiko.“ Tsp

Ein Abend mit Gerhard Polt

in der FHS Brandenburg

Im Rahmen der Loriot-Veranstaltungsreihe des Kulturvereins Brandenburg an der Havel tritt am Freitag, 19.30 Uhr, im Audimax der Fachhochschule Brandenburg, Magdeburger Straße 50, der Kabarettist, Schauspieler und Autor Gerhard Polt auf. Tickets gibt es unter der Hotline 03381-796600. Der Verein setzt sich für ein Denkmal ein, das in Brandenburg, der Geburtstadt, an Vicco von Bülow alias Loriot erinnern soll. Tsp

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben