NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zukunft der Stadtbärinnen

entscheidet sich frühestens im Juni

Die Entscheidung über eine mögliche Umsiedlung der beiden Stadtbärinnen Maxi und Schnute zögert sich weiter hinaus. Noch ist unklar, ob die Bären im Alter von 27 und 32 Jahren einen Umzug unbeschadet überstehen würden. „Wir wollen verhindern, dass der Transport zum gesundheitlichen Risiko werden könnte“, sagt Carsten Spallek (CDU), der zuständige Stadtrat im Bezirk Mitte. Tierschützer protestieren dagegen, dass die Bärinnen in dem Zwinger im Köllnischen Park leben müssen. Da eine Narkose zu riskant sei, müsse man eine Lösung finden, wie man Mutter und Tochter ohne Betäubung transportieren könne. Ein externer Gutachter soll die beiden Bären untersuchen, vor Juni sei mit einem Umzug zu rechnen, sagt Spallek. Geplant ist, Maxi und Schnute in einem artgerechteren Gehege im Bärenwald Müritz unterzubringen. Die beiden Tiere leben seit 1981 in dem Bärenzwinger am Köllnischen Park. lel

Evangelisches Schulfest

in Frohnau

Die Evangelische Schule Frohnau lädt ehemalige Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer zum jährlichen Ehemaligentreffen ein. Es findet am heutigen Freitag, 3. Mai, ab 18 Uhr in der Mensa und bei gutem Wetter auch drumherum statt. apz

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben