NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Totes Baby aus Neukölln

wird am 16. Mai beigesetzt

Berlin - Das Anfang April in einem Altkleidercontainer in Neukölln gefundene tote Baby soll am 16. Mai auf dem Friedhof „Alter St. Michael“ in der Hermannstraße 191 in Neukölln beigesetzt werden. Zuvor wird es um 14 Uhr eine würdevolle Trauerfeier für das Mädchen geben. Die Mitarbeiter verschiedener Behörden, darunter auch die ermittelnden Polizeibeamten, hätten sich dafür eingesetzt, hieß es bei der Staatsanwaltschaft. Wie berichtet, hatten zwei Mitarbeiter einer Recyclingfirma am 5. April beim Entleeren eines Altkleidercontainers die Babyleiche in einem Plastiksack entdeckt. Die Obduktion ergab, dass das Kind lebend zur Welt gekommen war und dann getötet wurde. Die Polizei ermittelt wegen Mordes. tabu

Gerkan und Partner arbeiten

wieder am Flughafen

Berlin - Mit drei Mitarbeitern ist das Architekturbüro gmp (Gerkan, Marg und Parter) wieder bei der Flughafengesellschaft an Bord gegangen. Sie gehören zum rund 30-köpfigen „Sprint“-Team, das seit 1. Mai arbeitet, um den BER-Flughafen möglichst schnell eröffnen zu können. Nach der Termin-Absage des Eröffnungstermins 3. Juni 2012 war das komplette gmp-Team fristlos gekündigt worden. Der daraus entstandene Rechtsstreit ruht derzeit. Nicht zur „Sprint“-Mannschaft gehört der ehemalige Projektleiter für den Hauptbahnhof, Hany Azer. Nach Tagesspiegel-Informationen gab es keine Einigung beim Honorar. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar